Nachhaltigkeits-Special
Tipps für einen bewussteren Umgang mit der Natur
Bergwaldprojekte im Nationalpark Bayerischer Wald Bergwaldprojekt e.V.

Aktiv für den Umweltschutz

Bergwaldprojekte in Deutschland

Seit rund 30 Jahren organisiert das Bergwaldprojekt freiwillige Arbeitseinsätze in deutschen Wäldern. Die Orte reichen vom alpinen Bergwald über Mittelgebirge wie die Eifel und den Harz bis zum Inselwald von Amrum ...

Wer im Urlaub etwas für Natur und Klima tun möchte, ist beim Bergwaldprojekt richtig. Die Freiwilligeneinsätze in Wald- und auch in Hochmoorgebieten scheinen beliebter denn je, denn von den über 100 angebotenen Projektwochen für Erwachsene waren im Herbst 2019 schon einige ausgebucht. Teilnehmen können Personen ab 18 Jahren, die Teilnahme ist für die Freiwilligen kostenlos. Die Anreise muss aber selbst organisiert werden – die Organisatoren von bergwaldprojekt.de empfehlen die Anreise mit dem Bergwaldprojekt-Ticket der Deutschen Bahn. Vorkenntnisse werden nicht erwartet, eine gewisse körperliche Fitness ist hilfreich. Verpflegung und Unterkunft – oft in einer einfachen Hütte – stellt der Veranstalter.

Dieser bietet Outdoor-Interessierten auch die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern an den Arbeitseinsätzen teilzunehmen. Während sich die Eltern tagsüber in den Arbeitsgruppen aktiv für den Wald engagieren, betreuen ausgebildete NaturpädagogInnen die Kinder in den Altersgruppen sechs bis zehn und acht bis 12 Jahre und bringen ihnen auf spielerische Weise den Wald und seine Geheimnisse näher. z.B. beim Pflanzcamp in Braunlage am 18., 19., 25. und 26. April 2020. Die Teilnahme an allen Terminen ist kostenlos, die Unterkunft für einen Wochen- oder zweitägigen Einsatz und die Verpflegung für alle Einsätze übernimmt das Bergwaldprojekt e.V. – Anmeldungen unter bergwaldprojekt.de/pflanzcamp.

Und wer im Wald lieber Entspannung als körperliche Arbeit sucht, ist beim Bergwaldprojekt e.V. ebenfalls an der richtigen Adresse: In der Nähe von Würzburg wird an 10 Terminen im Jahr 2020 „Shinrin Yoku – Waldbaden“ angeboten.


Diese in den 1980er Jahren in Japan entstandene naturbezogene Methode hilft, sich in und mit der Natur zu entspannen, zu entschleunigen und sich – zumindest vorübergehend – von den tagtäglichen Stressauslösern zu befreien. Eine Reihe von wissenschaftlichen Studien bestätigen, dass der achtsame Aufenthalt im Wald die körperliche Gesundheit und das geistige Wohlbefinden fördern. Während des gemeinsamen, angeleiteten Waldaufenthalts – oder bessser gesagt „Wald-Achtsamkeits-Tages“ – soll die Konzentration der Teilnehmer voll und ganz auf die Sinne gelenkt werden. Über die Sinne – „unsere Tore zur Welt“ – wird laut Veranstalter eine direkt gefühlte Verbindung zum Wald hergestellt.

Teilnahmegebühr: 10 Euro pro Person und Termin
Dauer: ca. 3,5 Stunden, Beginn 13.00 Uhr
Anmeldung erfolgt per Mail an info@bergwaldprojekt.de (bitte mit Angabe eurer Postanschrift) oder telefonisch unter 0931-4526261

Termine (alle in der Nähe von Würzburg):

  • 11.01.2020
  • 08.02.2020
  • 07.03.2020
  • 04.04.2020
  • 09.05.2020
  • 04.07.2020
  • 05.09.2020
  • 03.10.2020
  • 14.11.2020
  • 05.12.2020
Zur Startseite