Auf dem Balkan
Abenteuer in Osteuropa

Abenteuer in Osteuropa
Auf dem Balkan

Einfaches Bergleben wie früher – in Albanien & Co. kann man es noch finden ...

od 2017 albanien wandern valbona osteuropa berge peaks of the balkan colourbox (jpg)
Foto: Colourbox.de

Peaks of the Balkans
Bis vor zehn Jahren verirrte sich kaum ein Wanderer ins Proketlije-Gebirge, das sich Kosovo, Montenegro und Albanien teilen. Über sattgrünen Trogtälern erheben sich zerklüftete Zacken aus Kalkgestein, der höchste davon ist die Jezerca (2694 m) in Albanien. Seit 2013 führt die internationale Runde »Peaks of the Balkans« (192 km) durch das Gebirge. Eine gute Portion Abenteuergeist müssen Wanderer jedoch nach wie vor mitbringen, denn die zehn Etappen (14 bis 27 km lang, oft rund 1000 Hm im Aufstieg) sind nicht immer gut ausgeschildert. In den Tälern gibt es Gasthöfe, in der Höhe nur rustikale Hütten; am besten nimmt man ein Zelt, Proviant und ausreichend Wasser mit. Oft laden Hirten oder Bauern zum Essen oder Zelten ein.

Tipp: Unbedingt im Vorfeld Permits für die Grenzübertritte organisieren, z. B. bei zbulo.org. Start: in den Talorten wie Thethi oder Valbona; Plav in Montenegro ist per Zug erreichbar. INFO: peaksofthebalkans.com

Wandern in den abgeschiedenen Tälern Albaniens

Thethi in den Albanischen Alpen ganz im Norden des Lands hat sich mit Hilfe von Projekten aus der EU zwar zu einem Besuchermagneten gemausert, bewahrt sich aber noch den Charme eines echten Bergdorfs. Um Thethi führen stille Wege durch schroffe Bergflanken und an tosenden Wildbächen entlang. Am meisten von Land und Leuten nimmt man auf Mehrtageswanderungen von Dorf zu Dorf mit.

Ein schöner, wenn auch nicht leichter Dreitagestrek zieht von Thethi am imposanten Arapi (2217 m, Besteigung möglich) vorbei nach Nikç (1350 Hm↗, 8,5h) und am nächsten Tag weiter ins abgeschiedene Lëpushë (1150 Hm↗, 5,5h). Mit jedem Schritt taucht man auf Etappe drei nach Vermosh (500 Hm↗, 4h) tiefer in den Kelmend ein – eine Region, geprägt von sanft geschwungenen Wiesen und kargen Felsgipfeln. Von Vermosh fährt ein Kleinbus nach Shkodra; am besten parkt man auch hier das eigene Auto und gelangt per Minibus zum Start nach Thethi. INFO: Albanien, Rother, 14,90 Euro

Weitere Balkan-Outdoor-Tipps hier: