Alle adidas-Fußbälle der Weltmeisterschaften seit 1974

Es hat sich einiges getan im Design und der Funktion der WM-Spielbälle in den letzten 40 Jahren. ZEUGWART zeichnet die Geschichte nach.

Das waren noch Zeiten, als ein Fußball aus Leder war und aus 32 schwarz-weißen Feldern - fünf- und sechseckig - zusammengenäht wurde. So sahen Fußbälle "damals" einfach aus. Und "damals" war 1974 - aber das Design setzte sich bis spät in die 1990er-Jahre durch.

Darüber hinaus spiegelte jeder WM-Spielball eine Eigenheit des jeweiligen Gastgeberlandes wider. Im Mexiko waren es beispielsweise aztekische Zeichen, in Frankreich die Farben und der gallische Hahn, doch eins blieb immer gleich: der Bucky Ball - eben jene 32 Panels, die zu einem Ball zusammengefügt wurden.

Erst zur WM 2010 in Südafrika schuf adidas ein ganz neues Design und auch bei der aktuellen Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ist der WM-Ball wieder ganz anders zusammengestrickt worden.

Wie? Das erfährst Du in unserer Fotostrecke aller WM-Fußbälle von adidas seit 1974, als Deutschland im eigenen Land Weltmeister wurde. Komm' mit ZEUGWART auf eine kleine Zeitreise in die WM-Fußball-Vergangenheit bis heute.

18.06.2014
Autor: Dörte Neitzel
© outdoor