Zelte im Test

Testbericht: Tatonka Alaska 3 DLX

Campingspecial 2013: Familienzelte
Foto: Hersteller
Das vielseitige Tatonka Alaska 3 DLX überzeugt vor allem als komfortable und sehr wetterfeste Bleibe für Reiseradler und den Zeltplatzeinsatz.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Mit seiner eher kleinen Apsis und dem für drei Personen riesigen Innenraum wendet sich das Tatonka Alaska 3 DLX an alle, die vor allem eines wollen: bequem schlafen, ohne ein Monstrum von Zelt mitnehmen zu müssen. Immerhin passt das leichte Tatonka Alaska 3 DLX sogar auf einen Fahrrad-Gepäckträger - und die Räder in die Apsis. Punkte sammelt das Drei-Personenzelt auch beim Auf- und Abbau, die kinderleicht gelingen. Und beim Wetterschutz, schützt das Tatonka Alaska 3 DLX doch vor starkem Wind, Regen und Schnee.

Komfort: Reichlich Platz, viele Eingänge und eine sehr gute Belüftung sorgen auch an Regentagen für gute Laune.

Wetterschutz: Wasser-, wind- und schneedicht, stabil und sturmfest - das Tatonka Alaska 3 DLX ist ein Ganzjahreszelt.

Video: Tatonka Alaska 3 DLX im Test

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Technische Daten des Tatonka Alaska 3 DLX

Preis: 540 Euro
Gewicht: 6350 g
Aufbau: Außenzelt zuerst
Windstabil bis: 95/105 km/h
Fläche Apsis: 4,5/3,5 qm
Höhe: 130/153 cm
Ausstattung: 3 Eingänge (2 vorne, 1 hinten), Fenster, Moskitonetzvorhang am Seiteneingang, 2 Lüfter (verschl.).

Komfort

Wetterschutz

Handling

Gewicht

Qualität

Grundriss


Fazit:

Das vielseitige Tatonka Alaska 3 DLX überzeugt vor allem als komfortable und sehr wetterfeste Bleibe für Reiseradler und den Zeltplatzeinsatz.

Tatonka Alaska 3 DLX im Vergleichstest

Gewicht unter 2,5 kg: Leichte Zelte im Test 2013 Foto: Boris Gnielka

Gewicht unter 2,5 kg: Leichte Zelte im Test 2013

Leichtzelte locken mit niedrigem Gewicht und kleinem Packmaß. Doch halten sie auch bei Wind und Wolkenbruch? Der outdoor-Test zeigts. Außerdem getestet: Vier solide Komfortzelte.


Tatonka Alaska 3 DLX im Vergleich mit anderen Produkten

23.07.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor