Zelte im Test

Testbericht: MSR Nook

Foto: Boris Gnielka Tested on Tour Februar 2013

Fotostrecke

Das mit etwas Übung schnell aufzubauende MSR Nook bietet Platz für zwei sitzende Leute und überzeugte im Praxistest 2013 mit gutem Wind- und Nässeschutz - zudem ist es extrem leicht und klein verpackbar.

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • zu wenig Heringe/Abspannleinen

Testurteil

Kauftipp

Ultraleichtzelte wirken oft geräumiger, als sie sind. Die Grundfläche fällt zwar verhältnismäßig üppig aus, aber steht die mobile Hütte, kann selbst eine Person kaum sitzen, ohne dass der Kopf am Innenzelt klebt. Das mit etwas Übung schnell aufzubauende MSR Nook (1590 g) zählt zu den Ausnahmen, denn es bietet Platz für zwei sitzende Leute. Die Grundfläche (216x124/101 cm; Liegelänge 186 cm) reicht gerade so für zwei Matten mit 50 Zentimeter Standardbreite, geht in dieser Gewichtsklasse aber voll in Ordnung - was auch für den kleinen Vorraum gilt. Durch die geringen Abmessungen passt das Zweipersonenzelt MSR Nook auf winzige Stellplätze - ideal fürs Gebirge. Der Wetterschutz liegt auf hohem Niveau: Auf einem Trek durchs nordschwedische Fjäll widerstand das MSR Nook Pfützen (gemessene Wassersäule des Bodens: hervorragende 10.000 mm), kräftigem Regen und stürmischen Böen. Nur Schnee und Eiseskälte mag das Zweipersonenzelt MSR Nook nicht, weil das Innenzelt große Meshflächen besitzt. Dafür stimmt die Belüftung bei warmer Witterung. Der Preis (400 Euro) des hochwertigen Zelts liegt im Rahmen - auch wenn zu wenig Heringe und Abspannleinen beiliegen.

Technische Daten des MSR Nook

Größe: 2 Personen
Preis: 400 Euro
Gewicht: 1590 g

Fazit

Das mit etwas Übung schnell aufzubauende MSR Nook ist fürs Gewicht (1590 g) sehr geräumig und bietet Platz für zwei sitzende Leute. Kauftipp!

04.05.2013