Zelte, Zelte im Test

Testbericht: Family Dome

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen. Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Größzügig ausgestattet
  • Robuste Innenzeltböden
  • Überaus reichhaltiges Platzangebot im Mittelraum

Was uns nicht gefällt

  • viel zu kleiner Packsack
  • Kleine Querlieger-Kabinen

outdoor Logo Testurteil

Testurteil gut

Was für ein Palast: Hat man das Salewa Family Dome aufgebaut, was dank vorbildlicher Anleitung fix passiert ist, blickt man in einen garagenähnlichen Aufenthaltsraum mit zwei seitlichen Schlafnischen. Sie sind als Querlieger konstruiert, also kann immer nur einer am Eingang liegen – und der andere hat durch das schräge Innenzelt wenig Raum zur Verfügung. Als Zubehör sind weitere solcher Kojen erhältlich, sodass maximal vier Innenzelte im Family Dome Platz finden – dann hat man allerdings keinen Ausgang mehr ...

Bedienen lässt sich das Salewa gut, nur die Fensterverschlüsse sind fummelig.
Eine Besonderheit bietet Salewa mit den extrem robusten Polyethylenböden der Schlafkabinen. Leider knistern sie und hielten nur 5000 Millimeter Wassersäule.
Sehr gut gefallen haben dem Testteam die vier großen Fenster, die gute Belüftung und die zwei serienmäßigen Aufstellstangen. Weniger gut die spärliche Höhe von zirka 175 Zentimetern – die meisten Tester bewegten sich so stets leicht gebückt –, der viel zu kleine Packsack und die geschlossen nicht mehr abspannbaren Lüfter.


Familien-Zelte
Test-Werte
Preis: 649 €
Gewicht: 13,9 kg
Schlafplätze: 2 + 2 Kinder
Packmaß: 40

Fazit:

Gesamtnote: gut

Family Dome im Vergleichstest


Family Dome im Vergleich mit anderen Produkten

© Outdoor
Ausgabe /2003