Zelte, Zelte im Test

Testbericht: Big Bear

Ganz gleich, ob zu diesem Produkt schon ein redaktioneller Test vorliegt oder nicht - als registrierter Nutzer können Sie das Produkt bewerten und kommentieren, um andere Nutzer an Ihrem Wissen teilhaben zu lassen. Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr leicht und klein packbar
  • ausgezeichnet verarbeitet
  • absolut dichter Boden
  • Durchdachte Detaillösungen

Was uns nicht gefällt

  • Platz reicht nur für zwei Erwachsene mit zwei Kindern

Für ein Familienzelt ganz schön eng«, so der spontane Eindruck vieler Tester zum Exped Big Bear. Vor allem die Kinderkabine ist mit 1x1,6 Metern für zwei Kids schnell zu klein. Tagsüber, so stellte sich beim Test heraus, war sie als Spielkammer äußerst begehrt. Nur nachts nicht, da wollten alle Kinder lieber in der Kabine ihrer Eltern schlafen. Die ist dafür umso größer und fasst auch zwei große Erwachsene mit Kind; die Spielkammer taugt dann nachts und bei Abwesenheit als ameisensicheres Lebensmitteldepot. Hängt man sie aus, kann man den Platz als Gepäckabteil nutzen – der Vorraum wirkt dann noch größer als er ist.

Aufbauen lässt sich das Big Bear mit der knappen, verständlichen Anleitung recht gut, eben wie ein Tunnelzelt. Allerdings braucht man etwas Übung, es sauber abzuspannen, was an den vielen Winkeln und fehlenden Spannern für die Heringschlaufen liegt.
Sehr gut gefielen das kleine Packmaß und geringe Gewicht sowie der sehr wertige Eindruck und dichte Boden. Auch die große Kabine mit ihrem innenbedienbaren Lüfter sowie die Raumaufteilung fanden sehr großen Zuspruch bei den testenden Familien.


Familien-Zelte
Test-Werte
Preis: 699 €
Gewicht: 8,2 kg
Schlafplätze: 2-3 + 2 Kinder
Packmaß: 23

Fazit:

Gesamtnote: gut

Big Bear im Vergleichstest


Big Bear im Vergleich mit anderen Produkten

© Outdoor
Ausgabe /2003