ZEUGWART-Interview mit Ilkay Gündogan

Ilkay Gündogan über die WM, den Nike Magista und seine Zukunft

ZEUGWART hat sich in Berlin mit Nationalspieler Ilkay Gündogan getroffen und über die Weltmeisterschaft, den Nike Magista und seine persönliche Zukunft gesprochen.

 

Nike House of Phenomenal Eröffnung Berlin Gündogan Rode Arnold
Foto: ZEUGWART

Die Deutsche Nationalmannschaft steckt mitten in der Vorbereitung auf die Fußball WM 2014 in Brasilien. Am 16. Juni geht es für Lahm und Co. im ersten Gruppenspiel gegen Portugal. Einer, der gerne dabei gewesen wäre, muss das Spiel zu Hause vor dem Fernseher verfolgen: Ilkay Gündogan. Der 23-jährige Spielmacher von Borussia Dortmund musste wegen einer Verletzung, die ihm schon die ganze Saison Probleme bereitet hat, zu Hause bleiben.

Wir haben uns mit dem sympathischen Deutsch-Türken bei der Eröffnug des Nike House of Phenomenal in Berlin getroffen und über die WM, den Nike Magista und seine Ziele in der kommenden Saison mit seinem Verein Borussia Dortmund gesprochen.

Das Interview mit Ilkay Gündogan

ZEUGWART: Ilkay, wie enttäuscht bist Du, dass Du nicht bei der Weltmeisterschaft dabei sein kannst?
Ilkay Gündogan: Klar, das tut natürlich weh. Gerade eine Weltmeisterschaft in Brasilien ist etwas ganz Besonderes. Meine Chancen zu spielen, waren auch nicht allzu schlecht und das macht das ganze noch bitterer. Aber ich habe mich vor einigen Wochen schon mit der Situation abgefunden. Seitdem denke ich nur noch daran, wieder fit zu werden und zu meiner alten Leistungsstärke zurück zu finden. Trotzdem werde ich die WM natürlich verfolgen und der Mannschaft beide Daumen drücken.

ZEUGWART: Was traust Du der Nationalmannschaft in Brasilien zu?
Ilkay Gündogan: Ich bin der Meinung, dass enorm viel Potenzial in der Mannschaft steckt und die Mannschaft in der Lage ist, sehr viel abzurufen. Das trauen dem Team viele Leute momentan nicht mehr zu, was den Spielern vielleicht zugutekommen könnte auch wegen den vielen verletzten Spielern. Nichtsdestotrotz bin ich überzeugt, dass die Mannschaft sich mit einem guten Start von Spiel zu Spiel steigern kann und den Weg ins Finale schaffen kann. Im Finale ist dann alles möglich.

ZEUGWART: Was hältst Du vom Nike Magista oder dem Mercurial Superfly IV?
Ilkay Gündogan: Die Schuhe sind eine Revolution. Das mit der eingebauten Socke gab es vorher noch nie und ich kann es kaum erwarten mit dem Magista, den ich selbst spielen werde in der nächsten Saison, gegen den Ball zu treten.

ZEUGWART: Konntest Du den Schuh schon testen?
Ilkay Gündogan: Mit Ball konnte ich die Schuhe leider noch nicht testen. Ich hatte den Magista trotzdem schon ein paar Mal an. Das erste Mal sogar schon vor einem Jahr, als man noch überhaupt nicht wusste, dass ein solcher Fußballschuh kommen wird. Die Socke gibt dem Fuß das Gefühl, dass man keinen Fußballschuh, sondern wirklich nur eine Socke trägt. Es ist ein schönes Gefühl, die Schuhe anzuhaben.

ZEUGWART: Was sind Deine Ziele für die kommende Saison - persönlich und mit Borussia Dortmund?
Ilkay Gündogan: Mein persönliches Ziel ist es natürlich, wieder richtig fit zu werden und zu meiner alten Stärke zurück zu finden. Mit Borussia Dortmund wollen wir natürlich in allen drei Wettbewerben wieder das Optimum herausholen und in der Meisterschaft dieses Jahr etwas besser abschneiden als im letzten Jahr.

Fotostrecke: Hingucker: Mach deine Garage zur Torwand!

13 Bilder
Garagenplane 1860 München style your garage Foto: style-your-garage
Garagenplane Schüco Arena style your garage Foto: style-your-garage
Foto: style-your-garage
28.05.2014
Autor: Sven Schimmel
© outdoor