Sporthersteller Hummel verschenkt Fußbälle in Sierra Leone

Hummel verschenkt Fußbälle an eines der ärmsten Länder der Welt. Der dänische Sportausrüster hat letztes Jahr eine App für den Guten Zweck auf den Markt gebracht. Wie diese funktioniert und wie man beim Spielen gleichzeitig der Dritten Welt ein wenig helfen kann, gibt es hier zu lesen.

 

Hummel Football Game Fußballspiel App Android iphone
Foto: Hummel Die App von Hummel.

Fußball bewegt die Welt und macht die Lebensumstände in vielen armen Ländern etwas erträglicher. Diesen Gedanken hatte wohl auch der Sporthersteller Hummel und entwickelte eine App mit Hintergedanken.

Das Prinzip ist simpel. Mit dem Finger muss der Spieler über den Bildschirm seines Smartphone wischen um einen virtuellen Fußball im Locher einer Torwand unterzubringen. Verschiedene Spielstätten der Hummel-Partnerschaften stehen zur Verfügung. Von der Wüste Afghanistans bis zu den Heimatrasenplätzen der Traditionsclubs St. Pauli oder Stade de Reims ist einiges dabei.

Doch das eigentlich Tolle an der App: Bei jedem erfolgreichen Absolvieren eines Turniers schickt Hummel einen Fußball nach Sierra Leone. Bis heute sind dort 3.725 Bälle für Kinder des Entwicklungslandes eingetroffen. Ziel von Hummel ist es die 10.000 zu knacken und einen Container gefüllt mit Fußballen nach Sierra Leone zu schiffen.

Wir finden: Hummel hat zwei der schönsten Dinge, die es gibt miteinander kombiniert – Fußball und Kinderlächeln. Weiter so!

Die App gibt's unter dem Namem "hummel Fußballspiel" für Android-Smartphones im Google Play Store und für iPhones im Apple Appstore.

Mehr zu Fußbällen bei ZEUGWART

06.02.2014
Autor: Sven Reznicek
© outdoor