Nike Football - Wie alles begann

Alles begann im Jahr 1971 – Nike betritt die internationale Fußballbühne. „The Nike“ nannte sich der erste Fußballschuh des US-amerikanischen Sportartikelherstellers, der sich zuvor wesentlich auf Lauf-, Tennis- und Basketballschuhe konzentrierte.

Den ersten Fußballschuh mit dem „Swoosh“, dem weltweit bekannten Nike-Logo, könnte man fast schon einen Flop nennen: Er war wenig wetterresistent, kostete 16,95 US-Dollar und wurde bald wieder vom Markt genommen. Aber: Er war ein erster Schritt in eine neue Sportart.

Über die Jahre arbeitete Nike immer enger mit Athleten zusammen. Da Fußball in den Vereinigten Staaten eine Randsportart ist, galt es das neue Terrain erst einmal besser kennen zu lernen, den Ansprüchen der Sportler gerecht zu werden und letztendlich den Fußball auf der ganzen Welt mit professionellem Equipment voran zu bringen.

Von den ersten einzelnen Ausrüstungsverträgen mit amerikanischen Fußballmannschaften führte der Weg von Nike Football in die englische Premier League – der nächste große Schritt. Bei den Fußball-Weltmeisterschaften verhalfen Nike erfolgreiche Mannschaften, wie die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft 1994, zu weiterem Bekanntheitsgrad, denn elf, der 22 Spieler des brasilianischen Teams trugen den Nike Tiempo-Fußballschuh. Der Sponsoren-Vertrag mit der erfolgreichsten Nationalmannschaft der Welt lies dementsprechend nicht lange auf sich warten.

Der große Durchbruch gelang Nike Football dann mit dem legendären Mercurial-Fußballschuh, dieser sollte einer der bekanntesten und beliebtesten Fußballschuhe überhaupt werden.

Mehr Details, wie Nike zum erfolgreichen Fußballausrüster wurde, findest Du in unserer Fotostrecke.

12.06.2014
Autor: Sven Reznicek
© outdoor