Exklusiv-Interview: Jetzt spricht Mario Götzes Magista über das WM-Finale

"Mario und ich sind Ausnahmetalente"


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

Mario Götze WM-Finale Fußballschuh Nike Magista original
Foto: Nike

 

Mario Götze WM-Finale Fußballschuh Nike Magista original
Foto: Nike

 

Mario Götze WM-Finale Fußballschuh Nike Magista original
Foto: Nike

 

Mario Götze WM-Finale Fußballschuh Nike Magista original
Foto: Nike

 

Mario Götze WM-Finale Fußballschuh Nike Magista original
Foto: Nike
Mario Götzes Finalschuh, der Nike Magista Obra, spricht zum ersten Mal exklusiv auf ZEUGWART. Hier erfahrt Ihr alle geheimen Details zum WM-Finale, erlebt den Moment des entscheidenden Tores hautnah noch einmal mit. Außerdem plaudert Marios Magista über die große Titelfeier in Berlin, den Moment, als er Helene Fischers Schuhe traf und sein Verhältnis zu den traditionellen Lederschuhen im Nationalteam.

ZEUGWART: Hat es Sie gewurmt, zu Beginn des WM-Finals nur vor/unter der Ersatzbank zu schmoren?
Marios Nike Magista: "Ich hätte natürlich gerne das Finale von Beginn an gespielt und schon früher das entscheidende Tor geschossen. So war es aber auch ganz gut und ich bin froh, dass ich meinem Team helfen konnte."

Hatten Sie schon beim Aufwärmen das Gefühl, dass heute Ihre große Stunde schlagen könnte?
"Dieses Gefühl habe ich immer, wenn ich auf dem Platz stehe. Ich liebe es, Spiele zu entscheiden. Dafür bin ich da."

War der Spielzug kurz vor dem Tor mit dem Schuh von Andre Schürrle abgesprochen?
"Wir standen in Brasilien öfter mal nebeneinander und haben uns unterhalten. Wir hatten alle das große Ziel, mit den Jungs den Titel zu holen und wussten, welche entscheidende Rolle wir dabei spielen würden. Im Spiel hat es sich dann so ergeben, dass der Ball perfekt von links in die Mitte kam."

Mal ehrlich: Als Götze den Ball mit der Brust annahm, da haben Sie sich doch bestimmt gedacht „Alter, mach jetzt nur keinen Scheiß und gib mir einfach den Ball runter“?
"Das lief alles perfekt. Ich war mir sicher, dass Mario die richtige Entscheidung treffen würde und das hat er dann ja auch - Gott sei Dank - getan."

Als der Ball Sie verließ: Wussten Sie da, dass das Ding reingehen würde?
"Ja! Es war einer dieser Augenblicke, die ich so liebe. Dieser Sekundenbruchteil, der über Sieg oder Niederlage entscheidet, der dich zum Helden einer ganzen Nation macht. Das war überragend!"

Rückblickend: Das Tor war Weltklasse. Hätte das ein anderer Schuh genauso gut hinbekommen?
"Ich möchte eigentlich gar nicht über andere Kollegen reden und urteilen. Aber mal ganz ehrlich und bescheiden: Mit Mario und mir haben sich zwei Ausnahmetalente getroffen, die perfekt zusammenpassen. Klar, Mario hat ein unglaubliches Ballgefühl, ein Wahnsinns-Auge für die Situation. Er hat aber auch mich. Ich kann ihn perfekt unterstützen. Übrigens habe ich gehört, dass viele neidisch auf mein top-modernes Flyknit-Äußeres schielen. Ich kann nur sagen: zu recht! Wer es nicht glaubt, kann Mario ja gerne mal fragen wie gut sich das anfühlt."

Warum hat Mario Götze nach dem Finale nicht Sie, sondern ein Reus-Trikot hochgehalten?
"Nach so einem Tor ist mein Wert natürlich ins Unermessliche gestiegen und da wollte Mario mich einfach gar nicht mehr ausziehen."

Bei den Feierlichkeiten am Brandenburger Tor war von Ihnen keine Spur … zuvor zu hart gefeiert?
"Wir haben nach dem Finale natürlich gefeiert, das ist doch klar. Bei der Party am Brandenburger Tor waren meine Freunde mit den Jungs da draußen. Ich gehöre auf den Fußballplatz, da fühle ich mich wohl."

Haben Sie die Schuhe von Helene Fischer kennen gelernt? Ja? Und … ?
"Ja, ich war sprachlos…ähh..atemlos."

Werden Sie als Strickschuh eigentlich von Ihren Kollegen ernst genommen oder wurden Sie schon einmal mit Worten wie „Hah, du siehst ja aus wie der Bettvorleger meiner Oma“ aufgezogen?
"Nein, ich verstehe mich auch ganz gut mit den Lederfetischisten im Team."

Welche Ziele haben Sie noch für die Zukunft? Im zarten Alter von nicht einmal fünf Monaten haben Sie doch schon alles erreicht. Weltmeister!
"Europameister und Champions-League-Sieger würde ich mit diesen Füßen auch noch gerne werden."