Tourenski im Test

Testbericht: Rossignol S3

Rossignol S3
Foto: Rossignol
Die Wurzeln des Tourenski Rossignol S3 liegen im Freeride-Segment. Mit 380 Euro einer der günstigsten Tourenski im Test 2013.
Zu den getesteten Produkten

Die Wurzeln des Rossignol S3 liegen im Freeride-Segment. Das erkennt man sofort an der extremen Rockerkonstruktion, bei der quasi nach der Bindung die Aufbiegung Richtung Front und Heck beginnt. Das bringt ein spielerisches Fahrverhalten - auch bei langsamer Gangart. Mit 380 Euro einer der günstigeren Tourenski im Test.

Ski mit Rocker-Technologie.

Typen-Check: Dieser Tourenski eignet sich für ...

  • Aufstiegs-Tourer: 10 Prozent
  • Allround-Tourer: 30 Prozent
  • Abfahrts-Tourer: 50 Prozent
  • Freeride-Tourer: 70 Prozent

Technische Daten des Tourenski im Test: Rossignol S3

Preis: 380 Euro
Länge: 159-186 cm
Taillierung: 128-98-118 mm
Gewicht: * 3.580 g

* Paar, bei einer Skilänge von 178 cm.


Fazit:

Die Wurzeln des Tourenski Rossignol S3 liegen im Freeride-Segment. Das erkennt man sofort an der extremen Rockerkonstruktion.

Rossignol S3 im Vergleichstest

Tourenski im Test 2013 Foto: Ben Wiesenfarth

Tourenski im Test 2013

Leicht, breit und mit Rocker-Technik: Unser Testteam hat die Tourenski-Highlights der Saison 2012/2013 aufgespürt. Hier die Ergebnisse unseres Tests.


Rossignol S3 im Vergleich mit anderen Produkten

26.01.2013
Autor: Olaf Beck
© www.outdoorchannel.de
Ausgabe /2012