Gletscher, Fjord und wilde Wege: Norwegens Hardangerfjord

Die Top-Touren im Folgefonna-Nationalpark


Zur Fotostrecke (17 Bilder)

Norwegen Hardangerfjord
Foto: Ben Wiesenfarth

 

Norwegen Hardangerfjord
Foto: Ben Wiesenfarth

 

Norwegen Hardangerfjord
Foto: Ben Wiesenfarth

 

Norwegen Hardangerfjord
Foto: Ben Wiesenfarth

 

Norwegen Hardangerfjord
Foto: Ben Wiesenfarth
Unten grün, oben eisig: Gut markierte Pfade erschließen die Folgefonna-Halbinsel in Norwegen. Hier die schönsten Wanderungen kurz vorgestellt.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Tour 1: Gletscherquerung 20 km, 2 Tage, 1500 Hm
Vom Parkplatz in Sunndal im Bondhusdalen aufwärts wandern, vor dem See links halten und den steilen Serpentinen bergauf folgen. Man geht am See Botnavatnet und der Breidablikk-Hütte vorbei zur Fonna-Hütte. Anderntags mit Guide den Gletscher zur Holmaskjer-Hütte queren. Dort den Steinmännchen nach und auf dem »Riderstien« nach Tokheim hinab. Per Bus von Odda (letzte Fahrt: 20:40 Uhr) nach Sunndal zurück.

Loading  

Tour 2: 2 Melderskin (1426 m) 8 km, 7 Std., ca. 1200 Hm
Vom Parkplatz in Rosendal-Kletta wandert man 300 Meter auf einem Schotterweg, dann führt ein Pfad über Weiden und durch Wald, später auf Fels hinauf. Vom Melderskin schaut man aufs Meer, über Fjorde und den Folgefonna-Gletscher. Rück- wie Hinweg.

Tour 3: Skeidsfjellet (1038 m) 12 km, 5 Std., ca. 900 Hm
In Rosendal an der Baronie vorbei den Parkplatz Fossberg ansteuern. Zwei Kilometer auf dem Schotterweg bis ins Talende gehen, dann auf einem Pfad aufwärts. An einer Gabelung weist ein Schild zum »Malmangernuten« nach rechts; hier nach links und an Alm-Ruinen vorbei auf den Skeidsfjellet. Rück- wie Hinweg.

 

Norwegen Folgefonna
Foto: outdoor Lage des Folgefonna-Nationalparks und der Top-Touren

Tour 4: Høgatind (1247 m) 12 km, 8 Std., 1200 Hm
Vom Parkplatz in Uskedalen über die Brücke und nach links zur »Kalkstation«. Ab hier leitet das rote »T« auf den Geitaryggen. Ein alter Schafpfad führt über die Låganosa-Alm. Nach links gehen trittsichere Wanderer über den Geitadalstind; der direkte Weg führt nach rechts auf den Høgatind (1248 m). Rück- wie Hinweg.

Tour 5: Zum See Måvatn 6 km, 4 Std., ca. 400 Hm
Von Rosendal aus nach Norden um den Maurangsfjorden herumfahren und in Gjetingsdalen-Bakke parken. Den Schildern nach auf Schotter zur Hängebrücke über den Dalelva. Der Pfad führt über die Utigardsetra-Alm zum See Måvatnet. Zurück zur Alm; hier nach rechts und durch die Schlucht hinab zur Straße und nach links zum Start.

Tour 6: Svelgabreen 14 km, 6 Std., ca. 350 Hm
Vom Parkplatz am See Blådalsvatnet wandert man steil hinauf und dann ins Blådalen hinab. Bald gibt es zwei Wege; nach starkem Regen wählt man die trockenere Südvariante. An einer Schutzhütte vorbei erreicht man den Fluss Svelge, quert ihn auf der Hängebrücke und steht bald vor dem Gletscher. Rück-wie Hinweg.

Outdoor-Paradies Norwegen - weitere Top-Reviere

Fotostrecke: Norwegen: Hardangervidda

4 Bilder
Norwegen - Hardangervidda Foto: Ben Wiesenfarth
Norwegen - Hardangervidda Foto: Ben Wiesenfarth
Norwegen - Hardangervidda Foto: Ben Wiesenfarth

Fotostrecke: Norwegen: Wandern auf den Lofoten

10 Bilder
Lofoten Wandern Trekking Touren Foto: ManfredStromberg.com - visitnorway.com
Lofoten Wandern Trekking Touren Foto: Mattias Fredriksson Photography AB - Visitnorway.com
Lofoten Wandern Trekking Touren Foto: Mattias Fredriksson Photography AB - Visitnorway.com

Fotostrecke: Wanderung durch das wilde Aurlandsdalen in Norwegen

19 Bilder
Aurlandsdalen Norwegen Foto: Fredrik Lewander
Aurlandsdalen Norwegen Foto: Fredrik Lewander
Aurlandsdalen Norwegen Foto: Fredrik Lewander

Fotostrecke: Geirangerfjord und Sunnmorsalpen

15 Bilder
Wandern in Norwegen: Geirangerfjord und Sunnmorsalpen Foto: Fredrik Lewander
Wandern in Norwegen: Geirangerfjord und Sunnmorsalpen Foto: Fredrik Lewander
Wandern in Norwegen: Geirangerfjord und Sunnmorsalpen Foto: Fredrik Lewander

Inhaltsverzeichnis

04.01.2016
Autor: Kerstin Rotard
© outdoor
Ausgabe 06/2015