Tennengebirge: Laufener Hütte

Salzburger Land, Österreich Österreich

Länge 10,00 Kilometer
Dauer 05:00 Std.
Schwierigkeitsgrad medium
Höhenunterschied 800 Meter
Höhenmeter absteigend 800 Meter
Tiefster Punkt 955 m ü. M.
Höchster Punkt 1721 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

 

Iris Kürschner
Anspruch
Die Wanderung zur Laufener Hütte ist eine mittelschwere Bergtour mit ein paar gesicherten Passagen, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern.



Anfahrt
Autobahn A 10, Ausfahrt Golling, und nach Abtenau fahren. Zur Talstation der Karkogelbahn und weiter zum Parkplatz »Laufener Hütte«.




Ausgangspunkt
Die Wanderung beginnt und endet am Parkplatz »Laufener Hütte« (959 m) unterhalb der Kar-Alm bei Abtenau.




Einkehr
Auf knapp halbem Weg zur Hütte liegt die Wandalm, Tel. 0043/6243/ 3059. Die Laufener Hütte ist eine Selbstversorgerhütte, verkauft aber Getränke, Suppe und Frühstück. Bewartet wird sie von Pfingsten bis Oktober. Tel. 0049/8682/9569294, alpenverein-laufen.de







Beste Zeit
Von Juni bis Anfang Oktober. Wer Gipfel besteigen will, muss im Frühsommer mit Altschneeresten rechnen.





Karte
Tennengebirge-Lammertal-Osterhorngruppe, WK 392, Freytag & Berndt; Tennengebirge Hochkönig, WK 15, Kompass.



Infos
Informationen rund um die Region, Unterkunfts- und Gastronomietipps: Tourismusverband Abtenau, Tel. 0043/6243/4040, abtenau-info.at



outdoor-Tipp
Von der Laufener Hütte auf den Großen Fritzerkogel (2360 m) dauert es etwa zwei Stunden – eine fantastische Gipfeltour! Sie erfordert allerdings alpine Erfahrung und Handeinsatz. Etwas leichter zugänglich ist der Edelweißkogel (2030 m, ca. 1 Std.). Interessant für Kletterfans: In Hüttennähe gibt es drei Klettergärten.




Route
Vom Parkplatz »Laufener Hütte« in den Wald, wo man bald auf Weg Nr. 225 (identisch mit dem Arnoweg) stößt und ihm nach Süden folgt. Aus dem Loihfriedgraben über einen Waldrücken aufsteigen, dann seilgesichert am Fuß einer Felswand zur Terrasse bei der Wandalm. Abzweig nach links ignorieren. Unterhalb der Wandalm und über eine gesicherte Geländestufe in ein Kar hinunter. Serpentinenreich durch felsiges Latschenareal zum Törleck hinauf und über die Tennalpe zur Laufener Hütte (2,5 Std.). Auf dem gleichen Weg geht es wieder retour zum Parkplatz.
Variante: Für einen schönen, aber anspruchsvolleren Rückweg bietet sich ein »Ostschlenker« über einen Berg namens Talweide (2128 m) an. Dafür steigt man hinter der Laufener Hütte in eine Mulde und biegt an einer Verzweigung links in den Weg Nr. 211. Über den Rücken des »Pfannenstiel« zum Gipfelkreuz der Tagweide (2128 m). Nordwärts hinunter. Nach einem Gratstück in eine Steilflanke, durch eine Rinne, dann über teils mit Drahtseil gesicherte Felsbänder in die Scharte des Hohen First (1820 m). Rechts über einen Grashang zu einer Verzweigung und links auf Weg Nr. 236 zur Gseng-Alm (1447 m). Nun unter dem Kleinen Traunstein entlang und zur Karkogelhütte. Die Skipiste hinab und durch Wald zu einer Forstpiste, die zur Kar-Alm führt. Auf Asphaltstraße zurück zum Parkplatz.







Mehr Informationen zu dieser Tour

30.06.2017
Autor: Iris Kürschner
© outdoor
Ausgabe 08/2017