Wandern in der Mieminger Kette in Tirol

Bergtouren rund um die Coburger Hütte

Die Gipfel der Mieminger Kette führen in Sichtweite der Zugspitze ein Mauerblümchendasein. Und überraschen Bergfreunde mit vielfältigen Wandertouren und einem wahren Kleinod: der Coburger Hütte.

Hinkommen:

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Coburger Hütte per Zug bis Garmisch-Partenkirchen, von dort weiter mit der Bahn oder dem Linienbus bis Ehrwald. Dann mit dem Bus zur Talstation der Ehrwalder Almbahn. bahn.de Wer mit dem Auto anreist, fährt von München auf der A95 bis Garmisch- Partenkichen und weiter auf der B23 Richtung Fernpass bis Ehrwald. Von Füssen-Reute führt die B179 Richtung Fernpass bis Lermoos, dort abbiegen Richtung Garmisch-Partenkirchen und weiter bis Ehrwald. An der Ehrwalder Almbahn gibt es einen kostenfreien Parkplatz.

Orientieren:
Wetterstein Mitte, Alpenvereinskarte Blatt 4/2, 1:25.000, 9,80 Euro.
Zugspitze, Mieminger Kette, Kompass Karte, 1:50.000, 9,99 Euro.

Die outdoor-Wandertipps rund um die Coburger Hütte im Überblick:

Basislager für Bergwanderer: die Coburger Hütte

Gastfreundschaft wird auf der Coburger Hütte großgeschrieben! Es gibt alles, was Bergsteiger-Herzen höher schlagen lässt, aber keinen übertriebenen Luxus. Dafür die schönste Aussicht auf die Zugspitze im Abendlicht. 80 Schlafplätze in 2er- bis 13er-Zimmern/ Lagern. Auf der Homepage der Coburger Hütte finden sich außerdem viele Infos zu Anreise, Touren, Öffnungszeiten der Hütte etc., www.coburgerhuette.at

 

Coburger Hütte
Foto: www.coburgerhuette.at

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten:

Marienbergalm
Wer die Grünsteinumrundung in Angriff nimmt und nicht wieder zur Coburger Hütte aufsteigen möchte, findet südwestlich auf der Marienbergalm (1622 m) eine Übernachtungsmöglichkeit in Lagern. Tagsüber ist die Alm Jausenstation.
Tel. 0043/660/3776700, marienberg-mieming@aon.at

Hotel im Tal
Nach den Hüttennächten Lust auf Hotelkomfort? Den gibt’s mit sportlichem Touch im Designhotel MyTirol in Biberwier. Die Preise sind fair, (ab 45 Euro) das Flair freundschaftlich. Wer doch noch mal schnell hinauf will, steigt in den Biberwier-Lift direkt am Hotel. mytirol.com

Essen
Der Schnittkäse? Lecker! Weichkäse mit Kräutern? Sehr fein! Das Sorbet aus Ziegenmilch? Zum Niederknien! Was auf dem Hof Peter aus der Milch der 50 Gebirgsziegen produziert wird, hinterlässt glückliche Feinschmecker. Alles Bio, alles lecker. www.ziegenhof-peter.at

Schöner kann Öl nicht kochen! Beim Zugspitz-Fondueabend genießen die Gäste vom höchsten Berg Deutschlands aus das 1a-Panorama zum Fondue Bourguignonne. Eine vorherige Reservierung ist unbedingt notwendig: www.zugspitze.at

Einmal die Geschmacksnerven auf Weltreise schicken, ohne gleich einen Flug zu buchen? Das geht beim Kulinarischen Erlebnismarkt in Lermoos. An vier Tagen im Herbst (Termin für 2016: 15.–18. September) können Besucher sich durch allerlei regionale und internationale Köstlichkeiten futtern. Infos: zugspitzarena.com

outdoor-Tipps für das Mieminger Gebirge:

Berge in Flammen
Genickstarre garantiert ist in der Nacht zur Sonnenwende. Dann gehen in der Zugspitzregion nämlich die Lichter an. An den Wänden von Wetterstein, Mieminger und Lechtaler Alpen erstrahlen leuchtende Feuerskulpturen. Geplanter Termin für dieses Jahr ist der 18. Juni 2016.

Tierisch gut
Auf der Ganghofer Hütte lernen Besucher auch selten gewordene Nutztiere kennen. Vom Alpinen Steinschaf über das Sulmtaler Huhn bis zum Turopolje-Schwein. Freitags von 11–14 Uhr ist im Sommer Kindererlebnistag. ganghoferhuette.at

Abtauchen
Für ein erfrischendes Bad mit Panorama-Blick bietet sich der Mittersee in der Nähe von Biberwier an. Verfrorene sollten sich allerdings nur im Hochsommer in den See stürzen. Dann schafft es die Wassertemperatur auf über 20 Grad.

03.06.2016
Autor: Nina Hölmer
© outdoor