Gipfeltouren im Karwendel

Karwendel: Die schönsten Touren rund um die Engalm

Im Karwendel zeigen sich die Alpen noch von ihrer wilden Seite. Die besten Touren finden Wanderer rund um die Engalm.

Hinkommen: Von der A8 abfahren, auf der B13 hinauf zum Sylvensteinsee. Am Beginn der Staumauer rechts Richtung Vorderriß auf die B307 abbiegen. In Vorderriß der Vorfahrtstraße nach links und dann weiter bis in den großen Ahornboden folgen und bei der Engalm parken. Die Mautstraße ins Engtal ist zwischen 1. Mai und 31. Oktober geöffnet.

Mit der Bahn: Die bayerische Oberlandbahn fährt von München nach Lenggries. Ab hier fährt der Wanderbus der RVO bis zur Engalm.

Orientieren: Kompass Wanderkarte 1:50.000, Blatt Nr. 26, 9,99 Euro; Alpenvereinskarte 5/3 1:25.000, 9,80 Euro; Alpenvereinskarte 31/5 1:50.000, 9,80 Euro

Informieren: Offizielle Information gibt der Tourismusverband Silberregion in Schwaz, silberregion-karwendel.com

Die outdoor-Tourentipps im Karwendel:

 

Touren im Karwendel
Foto: Wolfgang Ehn Schriftlicher Gipfeljubel: "Wir waren oben!"

Unterkünfte im Karwendel

Auf der Engalm kann man in verschiedenen Almgebäuden übernachten. www.engalm.at, Preis pro Person im DZ 28 Euro, ohne Frühstück. Reservierung 0043/(0)676/84118521, info@engalm.at

Die Binsalm liegt eine halbe Stunde Gehzeit vom Parkplatz Eng entfernt und bietet Übernachtungsmöglichkeiten für 80 Personen (40 Betten, 40 Lager) mit Frühstück, Mittagsmenüs oder Nachmittagsjause, Zimmer ab 27,50 Euro pro Person, mit Frühstück. Es lässt sich außerdem ein Gepäcktransport vom Parkplatz Eng auf die Binsalm organisieren, Tel. 0043/(0)5245/214, binsalm.at

Eine der Paradehütten des Karwendelgebirges ist die schmucke Lamsenjochhütte, bei Tagesausflüglern ebenso beliebt wie bei Bergsteigern. Halbpension ab 26 Euro (DAV-Mitglieder). Bewirtschaftet von Anfang Juni bis Mitte Oktober, 24 Betten, 72 Lager, 42 Schlafplätze im offenen Winterraum, Tel. 0043/(0)5244/62063, mehr Info: davplus.de/lamsenjochhuette

Essen und Erleben im Karwendel

Rasthütte Engalm: Die urige Rasthütte auf der Engalm ist von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet. Fleisch- und Wildgerichte, Spatzln mit geriebenem würzigen Almkäs gehören ebenso zu den Spezialitäten wie Kaspressknödel und die hausgemachten Kuchen, Topfen- und Apfelstrudel. engalm.at

Gasthof zu Post: Hinterriß ist der einzige ganzjährig besiedelte Ort im Eng- oder Rißtal, wie es auch genannt wird. Hier kehrt man im Gasthof zur Post ein. Wildgerichte sind besonders empfehlenswert und frisch: Das Gamswildgehege liegt gleich neben dem Haus. post-hinterriss.info

Karwendelmarsch: Jedes Jahr am letzten Samstag im August findet der legendäre Karwendelmarsch statt. Hier treffen professionelle und nicht professionelle Trailrunner auf ehrgeizige Wanderer. Zur Auswahl stehen eine 52-Kilometer-Strecke (Scharnitz–Pertisau) und eine 35-Kilometer-Route. karwendelmarsch.info

Tierisch lieb: Kleine Wanderer freuen sich über den Streichelzoo der Engalm, mit Ziegen, Lämmern und Kaninchen.

Brudertunnelsteig: Auch Klettersteigfans werden im Karwendel fündig. Ein schönes, mäßig schwieriges Beispiel ist der Brudertunnelsteig. Er stellt eine lohnende Variante zum Normalweg auf die Lamsenspitze dar. Der 2003 sanierte Steig bietet neben künstlichen Steighilfen auch natürliche Griffe und Tritte. Info: klettersteig.de

outdoor-Tipp: Im Karwendel leben etwa 350 bis 400 Steinböcke. Am Gamsjoch und am Sonnjoch kann man häufig einige von ihnen beobachten. Idealerweise natürlich zu Uhrzeiten, zu denen wenig Wanderer unterwegs sind – früh aufstehen ist die Devise.

10.06.2016
Autor: Annika Müller
© outdoor
Ausgabe 06/2016