Bergtouren in den Dolomiten: Val di Zoldo, Civetta, Monte Pelmo

Wandern in den Dolomiten: Val di Zoldo

Das Val di Zoldo ist das schönste Geheimnis der Dolomiten. Wer es lüften will, muss die Wanderstiefel schnüren! Hier stellen wir die vier schönsten Touren in dieser Dolomitenregion vor - inklusive GPS-Daten und Tourenbeschreibungen zum Download ...

Val di Zoldo, das stille Tal der Dolomiten - hier unsere Wandervorschläge:

Das Val di Zoldo - oder auch Val Zoldana genannt - ist ein Tal in den südlichen Dolomiten (Provinz Belluno). Erreichbar ist es mit dem Zug bis Longarone im Piavetal, von dort täglich per Bus (außer sonntags) in den Talort Forno di Zoldo. Per Auto uber Sella- und Pordoijoch ins Buchensteinertal. Von dort uber den Colle Santa Lucia, Selva di Cadore und die Forcella Staulenza ins Val di Zoldo.

Rumkommen:
Öffentliche Verkehrsmittel sind im Val di Zoldo rar und nicht immer pünktlich. Als praktisch hat sich »Zoldobus« erwiesen, ein Sammeltaxi. Anrufen, Ort und Uhrzeit vereinbaren, manchmal sind noch andere Gäste im VW-Bus. Info: zoldobus.it

Orientieren:
Tabacco-Karten Blatt 25, Dolomiti di Zoldo Cadorine e Agordine, 1:25.000 und Blatt 3, Belluno – Civetta, Maßstab 1:50.000

Informieren:
Consorzio Val di Zoldo Turismo, valdizoldo.net, turismo@valdizoldo.net, Tel. 00 39/0437/789145

Übernachtungen & Restaurants im Val di Zoldo:

Hotel:
Das Vier-Sterne-Hotel Boscoverde ist eines der besten Häuser im Tal, das gilt auch für die Küche. Man hilft hier auch gern bei der Organisation von Touren. Via Pecol Nuovo, Mareson di Zoldo Alto, Tel. 0039/0437/788721, boscoverdehotel.com. Halbpension ab 58 Euro/Person.

Camping:
Ein guter Startpunkt für die Umrundung der Civetta ist der Camping Civetta in Pecol. Auch zum Monte Pelmo kann man von hier direkt gehen. Die Preise richten sich nach der Saison. Zwei Erwachsene inklusive Stellplatz für ein Zelt ohne Strom zahlen ab 19 Euro. Adresse: Piazzale Cabinovia, I-32012 Pecol di Zoldo, Tel. 0039/0437/789146, famigliabalestra.it

Pension:
Maria Luisa Caviglia, eine Argentinierin mit italienischen Wurzeln, betreibt in Pralongo eine liebevoll geführte Pension mit vier Zimmern und drei Apartments. Sie weiß fast alles über das Val di Zoldo, gerne bringt sie ihre Gäste auch zum Startpunkt der verschiedenen Wanderungen. villachele.it, Tel. 0039/0437/78585, mobil unter 0039/320/6906954. Doppelzimmer mit Frühstück ab 76 Euro.

Hütte:
Zu den schönsten Hütten der Dolomiten gehört das Rifugio Bosconero. Es liegt wie im Märchenbuch inmitten einer Lichtung im Wald, darüber ragen die bis zu 700 Meter hohen Wände der Rochetta Alta di Bosconero. Monica Campo Bagatin betreibt die Hütte seit vielen Jahren. Viele gehen extra wegen der zwar einfachen, aber immer guten Küche hinauf. Mobil: 0039/338/3713870, Mail: mbosconero@libero.it

Essen:
In Italien steht die kulinarische Sonne ja ohnehin hoch am Himmel. Traditionelle Kost unter Verwendung lokaler Produkte serviert das Tana de l’Ors, ein historischer Gasthof im Val di Zoldo. Geführt wird es in der zweiten Generation von Alessandro und Fabrizio Votta. ristorantetanadelors.it

Eine äußerst schmale Straße erschließt den Pass zwischen dem Zoldo- und dem Agordo-Tal: den Passo Duran. Er ist Ausgangspunkt für Touren an der Moiazza. Direkt am Pass liegt das Rifugio San Sebastiano. Innen ist es am offenen Feuer nicht nur gemütlich warm, auch Wildspezialitäten lassen sich hier neben einem guten Wein genießen. passoduran.it

Erleben:
Mal richtig draußen sein, die Zivilisation im wahrsten Sinne des Wortes unter sich lassen: Eine Nacht am oder im Bivacco Carnielli ist wie ein kleines Abenteuer am Rande der Welt. Von Forno di Zoldo fährt man ins Val Pramper und wandert vom Parkplatz über Weg 522 zum Biwak hinauf. Wasser mitnehmen!

Alpin klettern:
Die Bosconero-Gruppe wartet mit Klassikern wie »Navasa« (VII-) oder »Spigolo Strobel« (VII) auf. Die Topos liegen im Rifugio Bosconero aus.

27.04.2017
Autor: Ralf Gantzhorn
© outdoor