Top-Touren am Gardasee & Ledrosee

Am Fjord Italiens: Outdoor-Paradies Gardasee

Surfen ist längst nicht alles, was im Multisportparadies Gardasee Spaß macht: Die Berge rund um den Gardasee sind ein Paradies für Sportkletterer, Wanderer und Mountainbiker. Ein Geheimtipp ist auch der benachbarte Ledrosee ...

 

Gardasee
Foto: Ben Wiesenfarth Im Frühling ist der Gardasee eins der Paradeziele für Outdoorer.

Noch ist das Wasser eiskalt, doch vor der Uferpromenade von Torbole durchschneiden schon die ersten Bretter die Oberfläche des Gardasees – die Winde Vento und Ora geben den Surfern in ihren dicken Neoprenanzügen ordentlich Schub. Und Surfen ist längst nicht alles, was im Multisportparadies Gardasee Spaß macht.

Sportkletterer treffen sich sechs Kilometer weiter nördlich von Torbole im Städtchen Arco mit seinen Cafés und Bars. Sobald die Sonne den Felsen genug Wärme einhaucht, steigen farbige Pünktchen im Sarcatal die Wände hoch. Am West­ufer hingegen locken Klettersteige in die Höhe. Der einsteigertaugliche Sentiero San Valentino beispielsweise verwöhnt 30 Kilometer südlich von Torbole mit einem weiten Blick über den See.

Mit großartigen Blicken werden aber auch Mountainbiker am Gardasee belohnt. Sobald die Südhänge in der Sonne baden, erkunden sie die tieferen Lagen der aus dem Winterschlaf erwachenden Gardaseeberge. Schreitet der Frühling voran und schmilzt das Eis in den Höhen, sind auch die Touren-Klassiker der Region bald wieder möglich, allen voran der 1830 Meter hohe Tremalzo-Pass. Ehrensache, dass man ihn von ganz unten fährt, von der Ortschaft Riva an der Nordspitze des Sees.

4 Tipps für Outdoor-Touren am Gardasee:

Tour 1:
Klettersteigvergnügen über dem See: Einsteiger und auch erfahrene Klettersteiggeher können den San-Valentino-Steig gut als erste Tour nach dem Winter nutzen. In zwei bis drei Stunden hat man den Weg ab Sasso (über Gargnano anfahren) locker geschafft, einen Traumblick auf den See tief unten inklusive. Weitere Steige: Klettersteigatlas Alpen, Rother, 26,90 Euro.

Tour 2:
Wanderspaziergang am Ufer des Gardasees entlang: Die perfekte Tour für den Saisoneinstieg führt vom Tunnel kurz vor Pregasina über einen Maultierpfad bergab und dann am Hang entlang nach Riva. Gegen Ende der rund dreistündigen Wanderung freut man sich schon auf die Straßencafés. Kompass, Gardasee, 1:50000, 7,95 Euro. Ausführliche Tourenbeschreibung + GPS-Daten: Wanderung am Gardasee bis Riva

Tour 3:
Ein Muss im Frühjahr: Gipfeltour auf den Blumenberg Monte Baldo. Gewaltig liegt der Rücken des Monte Baldo am Ost­ufer. Auf einen seiner Gipfel, den M. Altissimo di Nago (2079 m), führt eine einfache, Wanderung (5 Std.). Ab der Talstation der Seilbahn in Malcesine folgt man breiten Wegen und schmaleren Steigen. Info: Garda­seeberge, Rother, 11,90 Euro.

Fotostrecke: Wandern am Gardasee - Impressionen

17 Bilder
Wandern am Gardasee Foto: Jens Klatt
Wandern am Gardasee Foto: Jens Klatt
Wandern am Gardasee Foto: Jens Klatt

Tour 4:
Mit dem Mountainbike auf den Tremalzo – atemberaubender Aufstieg mit ebenso atemberaubender Aussicht. 60 Kilometer lang ist die durchaus sportliche Runde ab Riva. Wer nur die Abfahrt mitnehmen will, nutzt den Shuttle-Service ab dem Ledrosee. Info: www.mountainbike-magazin.de

Fotostrecke: Gardasee: die schönsten Mountainbike-Touren in Bildern

7 Bilder
Gardasee Foto: Daniel Geiger
Gardasee Foto: Christoph Malin
Gardasee Foto: Daniel Geiger

Geheimtipp Ledrosee

Nicht nur die Berge am Gardasee sind ein Wandertraum - auch am benachbarten Ledrosee warten viele schöne Touren. Das beste aus den beiden Welten vereinen diese Touren:

 

Wandern am Ledrosee und Gardasee
Foto: Ben Wiesenfarth Wie ein Juwel schimmert der blau-grüne Ledrosee von tief unten im Tal herauf.
17.03.2011
© outdoor