Seiser Alm in Südtirol – die Top-Touren

Die schönsten Wege rund um die Seiser Alm

Inmitten der Dolomiten liegt die Seiser Alm, die größte Hochalm Europas. Ob zum Wandern, Bergsteigen oder für den Familienurlaub: Hier findet jeder sein Paradies.

Wie ein Schiffsbug steht im Westen der steil aufragende Sporn des Schlern über den Graswogen der Seiser Alm. Als seine unverwechselbaren Galionsfiguren sind ihm die Felspfeiler der Santnerspitze und der Euringerspitze vorgelagert – Wahrzeichen Südtirols. Im Osten brandet die gewaltige Alm an die markanten Wände der Grödener Dolomiten. Die kühne Gestalt des Langkofels und der abgeflachte Plattkofel dominieren hier den Horizont. Darüber spannt sich ein blauer Himmel, und eine laue Brise weht den typischen würzigen Duft herbei.

Keine Frage, die größte Hochalm Europas nimmt nicht bloß durch ihre schieren Ausmaße den Atem, sondern auch durch die Sicht auf die grandiosen Berge ringsherum. Etwa sieben mal acht Kilometer misst die zwischen 1800 und 2300 Meter Höhe gelegene Seiser Alm, nur 30 Autominuten von Bozen entfernt. Berühmt geworden ist der Bergfrühling hier oben, wenn Abermillionen von Blumen blühen und die grünen Matten in einen bunten Teppich verwandeln. Schon ab Ende Mai sprießen auf der sonnenverwöhnten Hochebene Trollblume, Roter Steinbrech und Krokus.

Fotostrecke: Wandergenuss in Südtirol - Seiser Alm

16 Bilder
Foto: Ben Wiesenfarth
Foto: Ben Wiesenfarth
Foto: Ben Wiesenfarth

Doch die Seiser Alm ist die ganze Saison über eine Reise wert – von den heißen Sommertagen bis zu den klaren Tagen im Spätherbst. Es gibt viel zu entdecken, nicht nur in der Welt der Gipfel und Almen, sondern auch im idyllischen Tal. Eingebettet in Wälder, Wiesen und Felder liegen dort die drei Dörfer Kastelruth, Seis und Völs. Hier lebt man schon seit jeher mit und von der Hochalm. Früher war die Alm hauptsächlich Weidefläche und Heulieferant, heute dient das Heu auch noch einem anderen Zweck: Ortsansässige Bauern bemerkten, als sie bei der Ernte im Heu übernachteten, die heilsame Wirkung des frisch geschnittenen Grases. Mittlerweile kommen auch Touristen in den Genuss – in sogenannten Heubädern, die von Hotels vor Ort angeboten werden. Das mit vielen Heilkräutern wie Thymian, Arnika, Fingerkraut und Enzian durchsetzte Gras wird ausschließlich auf ungedüngten Wiesen gemäht, frühmorgens oder spätabends, so bleiben die ätherischen Essenzen erhalten. Am besten, man überzeugt sich von der entspannenden Wirkung eines Heubades nach einer Wanderung oder dem Lauftraining im Running Park Seiser Alm (siehe Video).




Seiser Alm: Wandern um den Plattkofel

Ausgangspunkt für viele Touren auf der Seiser Alm bildet Compatsch. Den auf der Alm gelegenen Ort erreicht man per Gondelbahn, ausgehend von Seis. Die Seiser Alm-Straße bleibt für den Verkehr weitgehend gesperrt. Die meisten Touristen schweben mit der Seiser Alm-Bahn bis nach Compatsch und genießen das Panorama von dort aus. Für Wanderer ist der touristische Flecken das Sprungbrett in die Bergwelt. Genießer und Familien mit kleinen Kindern ziehen über die sanften Hügel und besteigen vielleicht den Grasbuckel des Puflatsch. Bergwanderer wird es weiter nach Osten ziehen, in die Kalkwelt der Dolomiten.

Eine der schönsten Touren ist der Friedrich-August-Weg um den Plattkofel. Zu den Höhepunkten der Wanderung zählen auch die Blicke nach Süden auf die Marmolada, mit 3343 Metern der höchste Berg der Dolomiten. Viel näher, nur 162 Meter niedriger, und nicht minder imposant ragt das Langkofelmassiv auf. Die beste Perspektive darauf haben Bergwanderer vom Gipfel des 2969 Meter hohen Plattkofel aus. Wie der Name schon verrät, ist seine Südwestflanke eine riesige geneigte Platte, dank der sich der Gipfel ohne Klettererfahrung meistern lässt – eine weitere lohnende Wanderung.

Auch zwischen den Orten Kastelruth, Seis und Völs spannt sich ein Netz uralter Wege, auf denen mal ein schmuckes Kirchlein wie St. Peter in Untervöls die Aufmerksamkeit des Vorbeigehenden auf sich lenkt, mal ein herrschaftlicher Sitz eine Besichtigung lohnt, wie das Schloss Prösels. Zu einiger Berühmtheit in Sachen Musik hat es Kastelruth gebracht, denn von hier aus haben die Kastelruther Spatzen ihren Siegeszug durch die Welt des alpenländischen Schlagers angetreten. Ihren Erfolgen ist ein kleines Museum in Kastelruth gewidmet. Doch die musikalische Tradition reicht wesentlich weiter, abzulesen an der Burg Hauenstein bei Seis. Heute eine Ruine, gehörte sie im 14. Jahrhundert dem berühmten Minnesänger Oswald von Wolkenstein. Nach ihm ist auch der Oswald von Wolkenstein-Ritt benannt. Das Mittelalterspektakel mit Turnieren und Umzügen findet jedes Jahr in den drei Dörfern Kastelruth, Seis und Völs statt.

outdoor-Tourentipps rund um die Seiser Alm

Dorfkultur genießen in Kastelruth, Seis und Völs

Alle Jahre wieder reiten sie zum Turnier, die modernen Ritter Südtirols, und die Zuschauer strömen zu Tausenden. Kein Zweifel: Wenn im Juni in den Dörfern der Seiser Alm der Oswald von Wolkenstein-Ritt stattfindet, dann ist der Alltag für drei Tage vergessen, dann wird in Kastelruth, Seis und Völs gefeiert, getanzt – und nach Ritterart gekämpft: Ringstechen, Labyrinth, Hindernisgalopp und Torritt heißen die Disziplinen des Spektakels zum Gedenken an den berühmten mittelalterlichen Lyriker und Ritter Oswald von Wolkenstein.

Die Kulissen könnten passender nicht sein: Kastelruth mit seinem historischen Dorfkern, seinem lauschigen Dorfplatz und der markanten Kirche Sankt Peter und Paul ist zu jeder Jahreszeit einen Aufenthalt wert. Die Fußgängerzone lockt zum Bummeln, zahlreiche Restaurants pflegen die traditionelle Südtiroler Küche, und vor den Toren des Ortes warten kühne Berge auf Aktive.

 

Südtirol wandern Seiser Alm Bauernmarkt Kastelruth
Foto: Ben Wiesenfarth

Nur sieben Kilometer südwestlich von Kastelruth entfernt liegt die schmucke 3000-Seelen-Gemeinde Völs. Im Jahr 2003 wurde sie zum Kurort ernannt und krönte so ihr jahrzehntelanges Engagement für ein umfangreiches Angebot an gesundheitsbewusste Genießer. Apropos Genuss: Für Badegenuss sorgt der lokale Badesee, Kunst- und Kulturgenuss in ansprechendem Ambiente versprechen die Veranstaltungen auf Schloss Prösels.

Verwöhnen lassen kann man sich aber auch in Seis am Schlern, dem dritten Ort im Bunde. Schöne Cafés, Restaurants und zahlreiche Geschäfte laden zum Verweilen ein, und ringsherum locken Traumwanderungen. Auch zur nahegelegenen Burgruine Hauenstein führt ein Weg – im Mittelalter war sie der Sitz von Oswald von Wolkenstein.

Info: www.seiseralm.it (offizielle Seite des Tourismusverbandes Seiser Alm Marketing). Informationen über die Dörfer rund um die Seiser Alm finden sich auf www.kastelruth.com; www.seis.it; www.voels.it.

 

Südtirol wandern Seiser Alm Heubad
Foto: Helmuth Rier

Entdecken Sie die wohltuende Wirkung eines Heubades

Das Heubad entstand aus der Not heraus. Wie man mancherorts noch heute besichtigen kann, bestehen die ursprünglichen Höfe der Seiser Alm aus zwei Hütten: einer größeren, in der das Heu und Vieh untergebracht waren, und einer wesentlich kleineren Kochhütte. Zum Schlafen mussten die Bauern mit der Heuhütte vorliebnehmen. Nach anstrengenden Tagen wickelten sie sich in ein Tuch und gruben sich bis zum Hals in das gärende Heu ein. Unzähligen Berggräser und Heilkräuter entfalteten nun nachtsüber ihre Wirkung, und – siehe da! – frühmorgens standen die Bauern auf und nichts zwickte und zwackte sie mehr.

Pfiffige Wirtsleute boten jetzt Gästen, die ihre Gliederschmerzen loswerden wollten, Schwitzkuren im frisch gemähten Almheu an. Eines der ersten und wohl bekanntesten im Land war das "Völser Heubad", das seit 1903 diese Tradition ohne Unterbrechung bis heute aufrechterhält.
Heute machen moderne Techniken das Heubaden ganzjährig möglich, und viele Hotels bieten es in ihren Beauty- und Wellness-Abteilungen an. Hygiene und Ästhetik sind dabei ebenso wichtig wie das besonders wirksame Heu von der Seiser Alm. Das mit vielen Heilkräutern wie Thymian, Arnika, Fingerkraut und Enzian durchsetzte Gras wird ausschließlich auf ungedüngten Wiesen gemäht, und zwar frühmorgens oder spät abends, um alle ätherischen Essenzen zu erhalten. Dann wird es möglichst rasch getrocknet.

Info: Alles über den Ursprung des Heubades, seine Geschichte und die Kontakte der Betriebe rund um die Seiser Alm, die Heubäder anbieten, finden Sie auf der website: www.seiseralm.it/heubad.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

18.09.2016
© outdoor
Ausgabe 08/2009