Reiseinfos und Wanderungen in den Sextner Dolomiten

Sexten: Die schönsten Frühjahrswanderungen

Die Bergpfade in den Sextner Dolomiten säumt im Frühling ein Blütenmeer. Welche Wanderungen im Hochpustertal zum Saisonstart am schönsten sind, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

Sextener Dolomiten Frühling
Foto: outdoor / Gerhard Eisenschink

Das von zackigen Dolomitengipfeln eingerahmte Hochpustertal liegt im Osten Südtirols an der Grenze zu Österreich. Pkw-Fahrer reisen meist über die Brennerautobahn an, mit der Bahn kommt man über Toblach bis Innichen. Sexten und das Pragsertal fahren Linienbusse ab Innichen oder Niederdorf an. Wer den Bergfrühling hier in den Sextner Dolomiten erleben will, kommt Ende Juni oder Anfang Juli.

Hier die 4 Top-Touren inklusive gpx-Download:

Weitere Toureninfos liefert auch der Südtirol-Reiseführer Dolomiten 5: Sexten, Toblach, Prags, aus dem Bergverlag Rother für 12,90 Euro.

Unterwegs helfen die Kompass-Wanderkarten Nr. 635 »Hochpustertal«, 1:25.000 (8,95 Euro) und Nr. 047 »Naturpark Drei Zinnen«, 1:25.000 (7,95 Euro) weiter.

Bei der Pflanzenbestimmung hilft Wanderern das Buch "Blumen der Alpen, Kosmos-Naturführer" für 12,90 Euro.

Loading  

Unterkünfte & Übernachten im Hochpustertal

Campingplatz Sexten
Wer auf dem »Caravan Park Sexten« (Moos) morgens das Zelt öffnet, schaut direkt auf die Dolomiten. Tel. 0039/0474/710444, www.caravanparksexten.it

Hotel St. Veit in Sexten
Das Vier-Sterne-Hotel in Sexten empfängt seine Gäste mit familiärer Atmosphäre. Die Chefin kennt sich außerdem gut mit Kräutern und heimischen Wildpflanzen aus, die in der Hotelküche als gesunde Zutaten in leckere Menüs wandern. Die Tochter des Hauses führt Bergtouren. Tel. 0039/0474/710390, www.hotel-st-veit.com

Residence Wachtler in Innichen
Wer lieber ein kleines Reich für sich haben möchte, wird in den Ferienwohnungen für zwei bis sechs Personen im historischen Ortskern von Innichen glücklich. Im Erdgeschoss der zugehörigen Villa Wachtler liegt ein Laden mit Südtiroler Spezialitäten, täglich frischem Backwerk und Espresso-Bar. Tel. 0039/0474/913462, www.wachtler.com

Bio-Bauernhof Unterstein
Der Hof hoch über Niederdorf bietet einen Panoramablick aufs Pustertal. Die Chefin kennt sich perfekt mit heimischen Wildpflanzen aus und verarbeitet sie zu leckeren Gerichten und heilkräftigen Tinkturen. Tel. 0039/0474/745169, info@unterstein.it

Essen & Kultur in den Sextner Dolomiten

Gasthof Huber in Prags
Typische Südtiroler Spezialitäten aus regionalen Produkten kredenzt der Gasthof Huber in Prags. Das Besondere sind auch hier dieheimischen Kräuter, die den Speisen eine eigene Note verleihen. Im Ortsteil Schmieden, Innerprags 6, Tel. 0039/0474/748670, www.gasthof-huber.it

Jora Mountain Dining
In der urigen Hütte oberhalb von Innichen kommen vorwiegend Bio-Produkte aus heimischer Landwirtschaft auf den Tisch. So entstehen sehr empfehlenswerte Pasta-, Polenta- und Wildgerichte. Tel. 0039/335/6561256 oder 0039/340/1524024, www.jora.it

Stiftskirche in Innichen
Die Stiftskirche St. Candidus und St. Korbian gilt als bedeutendste romanische Kirche im Ostalpenraum. Tägl. 8–18 Uhr; von Mitte Juni bis Oktober freitags, 16 Uhr kunsthistorische Führungen.

Dolomiten-Museum in Innichen
Das "Dolomythos" in Innichen zeigt auf 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche Exponate, Infos und Filme zu Flora, Fauna, Geologie und Sagenwelt der Dolomiten. www.dolomythos.com

18.06.2014
Autor: Sylvia Lischer
© outdoor
Ausgabe 4/14