Palarunde Etappe 2: Zum Rifugio Volpi al Mulaz

Der zweite Tag fordert weniger die Waden als den Kopf: In Höhen zwischen 2500 und 2900 Metern verläuft der Weg 703 in einem stetigen Auf und Ab von der Rosetta-Hütte bis zum Rifugio Volpi al Mulaz (2571 m).  

Trentino, Italien Italien

Länge 6,79 Kilometer
Dauer 05:01 Std.
Schwierigkeitsgrad schwer
Höhenunterschied 914 Meter
Höhenmeter absteigend 933 Meter
Tiefster Punkt 2116 m ü. M.
Höchster Punkt 2866 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download
Ausgangspunkt
​Rifugio Rosetta

Einkehr
​​Rifugio Volpi al Mulaz 

Beste Zeit

Die ideale Tourenzeit beginnt Anfang Juli und endet im Oktober.  



Karte

Kompass-Karte Nummer 622, Pale di San Martino, Maßstab 1:25000, Preis: 9,99 Euro. 



Route

Von der Rosetta-Hütte folgt man zunächst ein paar Minuten dem breiten Wanderweg und steigt bald links auf dem Weg 703 in das Val delle Comelle ab. Dort hält man sich auf der linken Seite und gewinnt wieder langsam an Höhe. Später beginnt der Klettersteig "Via ferrata delle Farangole", der sich als schmaler drahtseilversicherter Pfad entpuppt. Geübte Bergwanderer können ihn ohne Klettersteigset begehen, alle anderen legen sicherheitshalber den Gurt an. Das Val Grande führt hinauf zum Passo delle Farangole (2969 m), dem höchsten Punkt der Tour. Die letzten Höhenmeter vor und hinter dem Pass sind wieder mit Leitern, Steigstufen und Drahtseilen versehen, versierte Wanderer begehen diese Stelle wieder frei. Etwa 20 Minuten später erreicht man die Mulaz-Hütte. 



Mehr Informationen zu dieser Tour

Weitere Touren

18.08.2017
Autor: Franz Güntner
© outdoor
Ausgabe 01/2017