Frankreichs Überseegebiete

Guadeloupe - Karibisches Outdoor-Paradies

Goadeloupe
Foto: Comité du Tourisme des Îles de Guadeloupe
Traumstrände, üppige Tropennatur und französisches Flair: Das ist Guadeloupe. 7000 Kilometer westlich der Küste Frankreichs lockt die karibische Inselwelt von Guadeloupe mit Wärme, Wasser und abwechslungsreichen Wanderungen auf Vulkanberge.

Die Inselgruppe liegt rund 7000 Kilometer westlich der Küste Frankreichs, wo sich die Karibik und der Atlantische Ozean berühren. Als französisches Überseedépartement gehört Guadeloupe zur Europäischen Union, so dass bequem mit dem Euro gezahlt werden kann. Die Temperaturen dieses Paradieses, das aufgrund der Form seiner Hauptinseln Basse-Terre und Grande-Terre auch als "Schmetterlingsinseln" bezeichnet wird, liegen indes mit einem Mittelwert von fast 30 Grad weit über den europäischen. Ähnlich warm ist das Meerwasser, während Passatwinde auf Guadeloupe für angenehme Frische sorgen.

Prächtige Farben im karibischen Frankreich

Begeisterung weckt auch die Farbpalette der insgesamt fünf Inseln von Guadeloupe: Da trifft Blau in allen Schattierungen auf mattschwarzen bis pulvrigen weißen Sand, üppige Mangroven- und Regenwälder tragen strahlendes Grün. Die verträumten Strände laden zum Entspannen ein, doch auch Aktive und Outdoor-Fans sind hier bestens aufgehoben. Mountainbiken, Rafting, Windsurfen, Tauchen, Schnorcheln, Wandern, Wasser- und Jetski – das Freizeitangebot ist vielfältig. Taucherherzen schlagen beim Anblick der Unterwasserwelt höher, und die majestätischen Schildkröten, die sich in den Gewässern tummeln, entzücken nicht nur Tierfans.

 

Foto: Comité du Tourisme des Îles de Guadeloupe Gut gepflegte Wanderwege führen zu einigen der schönsten Ecken von Guadeloupe.

Wanderparadies Guadeloupe

Atemberaubendes hält auch das Landesinnere von Guadeloupe parat, etwa den Nationalpark auf Basse-Terre, mit 17.000 Hektar der größte der Karibik. Rund um den noch aktiven Vulkan "La Soufrière", von der Bevölkerung liebevoll "die alte Dame" genannt, ziehen sich über 300 Kilometer Wanderwege durch Regenwald. Bei der dreistündigen Tour zum Gipfel (1467 m) bewältigt man 500 Meter Höhenunterschied. Je höher es geht, desto niedriger werden die Bäume, bis sie schließlich der Savanne Platz machen. Die Aussichten auf das Meer und die kleine Inselgruppe Les Saintes zwischen weißen Wolken begeistern jeden. Wieder im Tal, bietet sich ein Stopp in der "Bonifierie" an, einer Kaffeefabrik aus dem 19. Jahrhundert mit gutem Restaurant. Nach einer Fabrikführung ist eine Tour durch die angeschlossene Schokoladenmanufaktur ein Muss, bei der man alles über Kakao lernt.

Info: www.guadeloupe-inseln.com

Noch mehr Frankreich

08.05.2016
Autor: Redaktion
© outdoor
Ausgabe 5/2013