Frühjahrsziele: Top-Touren in Südfrankreich

Von Provence bis Côte d‘Azur: Facetten Frankreichs

Südfrankreich hat für Aktivurlauber viel zu bieten: unter azurblauem Himmel warten helle Schluchten, türkisfarbene Flüsse und malerische Küstenstädtchen - die vier Top-Touren im Überblick.

 

Mont Ventoux, Provence
Foto: © Caupona / PIXELIO Malerische Kulisse am Mont Ventoux in der Provence.

Wenn einem outdoorbegeisterte Bekannte im Frühling erzählen, dass sie nach Südfrankreich wollen, dann meinen sie mit ziemlicher Sicherheit die Provence. Helle Schluchten, türkisfarbene Flüsse und Straßencafés unter azurblauem Himmel warten dort, und im Küstenstädtchen Cassis kommt noch das mal tiefblaue, mal smaragdfarbene Leuchten des Meeres hinzu. Hier beginnt eine der abenteuerlichsten Wanderungen Frankreichs: die Durchquerung der Calanques, jener 30 Kilometer langen Steilküste, die von fjordähnlichen Buchten geformt bis nach Marseille reicht – eine Traumtour.

Von einer anderen, vielleicht sogar noch spektakuläreren Seite zeigt sich die Provence 90 Kilometer nordöstlich in den Bergen der Haute Provence: Dort verläuft die 21 Kilometer lange, bis zu 700 Meter tiefe Verdonschlucht. Da gibt es nur eins: hinabsteigen und staunen. Einen guten Überblick über die Provence verschafft einem übrigens der 1912 Meter hohe Mont Ventoux – entweder erobert man ihn zu Fuß oder stilecht mit dem Rad auf den Spuren der Tour de France. Der einfachste Weg führt über die Ortschaft Sault, doch auch ihn sollte man nur mit einer bergtauglichen Übersetzung angehen. Die Strapaze lohnt: Einen besseren Blick gibt es in der ganzen Provence nicht.

4 Tipps für Outdoor-Touren in Südfrankreich:

Tour 1:
Calanques-Durchquerung. Manche schaffen die 32 Kilometer und 1600 Höhenmeter von Cassis bis nach La Madrague bei Marseille an einem Tag. Aber auf zwei Tage verteilt macht die spannende Wanderung an Frankreichs schönstem Stück Küste viel mehr Spaß. Info: Côte d‘Azur, Daniel Anker, Rother Wanderführer 2011, 12,90 Euro.

Tour 2:
Grand Canyon du Verdon. Die Verdonschlucht zählt zu den größten Wanderattrak­tionen Europas. Der Weg durch sie dauert ab Chalet de la Maline sechs Stunden. Eine Metallleiter erfordert Schwindelfreiheit, ein 700 Meter langer Tunnel eine Taschenlampe. Der Rest ist Staunen und Schweigen. Info: Provence, MM-Wandern 2009, 14,90 Euro.

Tour 3:
Ins Klettergebiet Orgon. Die Provence ist nicht nur wunderschön, sondern auch ein Mekka der Sportkletterer. Gut für Einsteiger: die Felsen in der Nähe des alten Römerstädtchens Orgon südlich von Avig­non. Hier trifft südlicher Lebensstil auf Nervenkitzel. Kurs zum Beispiel über: born2climb.com.

Tour 4:
Mt. Ventoux (1912 m). Viele Wege führen auf den bes­ten Aussichtsgipfel der Provence. Wanderer schaffen es vom Wintersportort Mont Serein in knapp zwei Stunden hinauf. Radfahrer starten am besten in der Ortschaft Sault und haben von dort 26 sportliche Kilometer vor sich, vor allem die letzten sechs sind hart. Info: Rennradfahren in der Provence, Delius & Klasing, 16,90 Euro.

Fotostrecke: Rennrad fahren in der Provence

5 Bilder
Foto: Daniel Geiger
Foto: Daniel Geiger
Foto: Daniel Geiger

Sie haben auch einen passenden Frühjahrstipp oder wollen Ihre Lieblingstouren anderen Usern vorstellen?

Dann nutzen Sie doch unsere neue Touren-Community - hier können Sie Ihre Wandertouren sammeln, neue Touren planen, Touren anderer Outdoorer bewerten und kommentieren und Touren als Datensatz fürs GPS-Gerät herunterladen. Probieren Sie's aus!

Zur outdoor Touren-Community

17.03.2011
© outdoor
Ausgabe 03/2011