Tropenreisen: Ausrüstungstipps und Hot Spots für Tropenwanderer

Der Traum von den Tropen

Tropischer Regenwald
Foto: © eda / PIXELIO
Die Tropen sind der Inbegriff des Paradieses auf Erden. Sie möchten sie zu Fuß erkunden? Hier die wichtigsten Tipps und besten Spots.

Schmal windet sich der Pfad zwischen gefächerten Riesenfarnen und den moosbewachsenen Stämmen gewaltiger Bäume hindurch, die Luft ist erfüllt vom Duft exotischer Blüten. Dann lichtet sich der Vorhang aus undurchdringlichem Grün, gleich dahinter leuchtet ein weißer Sandstrand, der in türkisblau leuchtendes Meer ausläuft. Willkommen in den Tropen, der artenreichsten und faszinierendsten Vegetationszone der Welt. Nirgends lassen sich Müßiggang, aufregende Tierbeobachtungen und abenteuerliche Touren besser kombinieren.

Am intensivsten erlebt man die Tropennatur zu Fuß – alle Sinne stehen dabei auf Empfang und der Entdeckergeist ist hellwach. Das Schöne: Man ist mit wunderbar leichtem Gepäck unterwegs. Locker geschnittene, helle Bekleidung aus atmungsaktivem, schnell trocknendem Material, ein Insektenschutzmittel und ein dichtes Moskitonetz – damit hat man in den Tropen die wichtigste Ausrüstung schon beieinander. Als Schuhe sind leichte Multifunktionsmodelle ideal, eine dünne Funktionsjacke schützt vor Regen.

Tropenausrüstung - darauf sollten Sie achten:

Hier stellt outdoor Ihnen fünf traumhafte Ziele für Tropenwanderer vor – alle bequem mit dem Flugzeug zu erreichen:

 

Tropischer Regenwald
Foto: © Michael Heimann / PIXELIO Exotische Länder, exotische Tiere: 5 Tipps für Tropenreisen.

1. La Réunion

Über 1000 Kilometer Wandertrails, viele Hütten und hervorragendes Kartenmaterial: Die rund 800 Kilometer östlich von Madagaskar gelegene Insel La Réunion ist das ideale Ziel für Tropenwanderungen auf eigene Faust. Zu entdecken gibt es ein ganzes Füllhorn an Landschaften: steile Küsten, dichter Dschungel, weite Talkessel, bizarre Steinformationen und mächtige Vulkane wie den 3069 Meter hohen Piton des Neiges. 52 der schönsten Touren beschreibt der Wanderführer La Réunion, Rother Verlag 2010, 14,90 Euro.

2. Kuba

Bei Kuba denken die meisten wohl zuerst an Fidel und Che, an Zuckerrohr, Tabak und Rum. Weniger bekannt sind die Wandergebiete der Karibikinsel. Zu den eindrucksvollsten gehört das drei Stunden von Havanna entfernte Viñales-Tal mit seinen dicht bewachsenen, bis zu 400 Meter hohen Karststeinkegeln. Weitere Pflichtziele sind das südlich von Santa Clara gelegene Escambray- Gebirge mit seiner artenreichen Tropenvegetation und die ostkubanische Sierra Maestra mit dem höchsten Berg der Tropeninsel, dem Pico Turquino (1974 m). Einheimische Guides vermittelt beispielsweise der Veranstalter Responsible Travel. Im Internet zu finden unter www.responsibletravel.com

3. Brasilien

Nur wenige Stunden von der Metropole Rio de Janeiro entfernt liegt ein wahres Inselparadies: die Ilha Grande. Dort wartet eine Natur zum Niederknien. Über hundert Traumstrände säumen die Küste, dahinter erstreckt sich unberührter, von bis zu tausend Meter hohen Bergen durchsetzter Regenwald. Erkunden lässt sich die autofreie Insel auf gut 150 Kilometern Wanderweg. Sie führen zum Beispiel zum Praia de Lopes Mendes, einem der schönsten Strände Brasiliens, und auf den aussichtsreichen Pico do Papagaio (959 m). www.ilhagrande.com

4. Indonesische Inseln

Goldgelbe Strände und dampfende Regenwälder, bizarre Mondlandschaften und rotglühende Lavaströme – die Inseln Indonesiens vereinen tropisches Flair mit atemberaubenden Vulkanlandschaften. Auf Java erlebt man die Faszination der feuerspeienden Berge besonders intensiv, etwa auf einer von Vulkanologen geführten Reise des Veranstalters Volcano Discovery. Auf dem Programm stehen Jeeptouren, Wanderungen und Kraterbesteigung en, anschließend locken entspannte Tage an Balis Traumstränden. www.volcanodiscovery.com

5. Taiwan

Donnernd rauscht das Wasser zwischen den weißen Marmorwänden der Taroko-Schlucht, der Sonne-Mond-See leuchtet im goldenen Abendlicht, Pagoden und Tempel klammern sich an wolkenverhangene Bergflanken – wer Taiwan kennt, weiß, warum die portugiesischen Seefahrer von der Ilha Formosa schwärmen, der »wunderbaren Insel«. Für westliche Besucher ist sie noch ein echter Geheimtipp – und ohne Mandarinkenntnisse am einfachsten auf einer geführten Tour zu erkunden. Die 16-tägige Wanderreise des DAV Summit Clubs führt zu den größten Attraktionen und auf den Yu Shan, den mit 3952 Metern höchsten Gipfel Ostasiens. Ab 3795 Euro. Infos: www.dav-summit-club.de

Fotostrecke: Reisepartner: Taschen, Trolleys, Tagesrucksäcke

8 Bilder
Reisetasche für Outdoorer Foto: Studio Nordbahnhof
Reisetasche für Outdoorer Foto: Studio Nordbahnhof
Reisetasche für Outdoorer Foto: Studio Nordbahnhof
15.11.2011
© outdoor
Ausgabe 12/2010