Raus aus dem Alltag: Reisetipps in Europa

Outdoor-Städte: Stockholm, Bern, Köln, Berlin

Deutschlands größter innerstädtischer Hochseilgarten: Mount Mitte in Berlin
Foto: Public Domain (Wikipedia)
Die großen Metropolen der Welt kann man als Outdoorer auch auf andere Weise kennen lernen. In Stockholm beispielsweise lockt ein Ausflug in die Inselwelt der Schären.

Sie lieben Cafés, Museen und Sightseeing, möchten aber auch Spannendes im Freien erleben? Es gibt Städte, in denen sich beides hervorragend kombinieren lässt. Etwa in Stockholm, dem "Venedig des Nordens": Hat man die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundet, lockt ein Ausflug in die faszinierende Inselwelt des Schärengartens. Wer sie abseits der Touristenrouten genießen möchte, erkundet mit dem Seekajak den nördlichen Teil der Schären, den Roslagen.

Doch auch in der Schweizer Hauptstadt Bern lockt Outdoor-Spaß - direkt vor den Toren der historischen Altstadt: Von der Bergstation des Hausbergs Gurten starten Wanderungen mit Alpenblick, rasante Action erleben Mountainbiker auf dem mit Steilkurven und Sprüngen gewürzten Downhill-Trail.

 

Deutschlands größter innerstädtischer Hochseilgarten: Mount Mitte in Berlin
Hochseilgarten MountMitte in Berlin

Outdoor vor der Haustür

Auch Deutschlands Metropolen bieten ungewöhnliche Aktivitäten. Zum Beispiel einen Ausflug in die Vertikale an der Kletteranlage Hohenzollernbrücke in Köln. In den einfachsten Routen treten auch Anfänger im Kampf gegen die Schwerkraft an - direkt vor der weltberühmten Kulisse des Kölner Doms. Luftige Herausforderungen warten auch im Herzen Berlins: die sechs Parcours des MountMitte, des größten innerstädtischen Hochseilgartens Europas.

 

Klettern in Köln
Foto: Harald Ku/pixelio.de An der Hohenzollernbrücke in Köln ist Klettern erlaubt.

Tipp 1: Rund 25000 rötlich-graue Inseln bilden den Stockholmer Schärengarten. Seinen ganzen Reiz entfaltet er am Roslagen, wo der innere, üppig bewachsene Archipel in den rauen äußeren übergeht. Die schönste Art, ihn zu erkunden: mit dem Seekajak. Der Anbieter Kajak & Uteliv verleiht Boote für Ausflüge auf eigene Faust, veranstaltet aber auch Kurse und Touren für Anfänger. www.kajak-uteliv.com

Tipp 2: Inferno, Crashkante, Rumpelkammer: So heißen
einige Passagen, die Biker auf der rassigen Abfahrt vom Berner Hausberg Gurten überwinden. Der rund zwei Kilometer lange Trail begeistert mit steilen Kurven und Sprüngen bis zu zehn Metern, zum Startpunkt gelangt man bequem mit der Seilbahn. Wer sich den ganzen Tag lang austoben will, kauft eine Sportlerkarte (10,50 CHF). www.gurtenpark.ch

Tipp 3: Kraxeln mit Blick auf den Kölner Dom: Die Hohenzollernbrücke ist das einzige historische Bauwerk in Deutschland, an dem Klettern erlaubt ist. Zur Auswahl stehen rund siebzig Routen vom dritten bis zum achten Schwierigkeitsgrad, die Benutzung ist kostenlos. Betreut wird die Anlage von der Kölner Sektion des DAVs, Nichtmitglieder müssen sich in der Geschäftsstelle anmelden. Alle Informationen und ein Kletterführer zum Download auf: www.dav-koeln.de

Tipp 4: Hochgefühle in der Hauptstadt: Im Schatten des Berliner Fernsehturms können Sie im Hochseilgarten MountMitte Ihre Geschicklichkeit, Kraft und Nerven testen. Die Palette reicht von bodennahen Klettereien im spielerischen Parcours »Brocken« bis zu schwindelerregender Akrobatik im dreizehn Meter hohen »Everest«. Preis für 150 Minuten: 14 Euro für Kinder, 19 Euro für Erwachsene. www.mountmitte.de


27.05.2015
© outdoor
Ausgabe 08/2011