Wandern im Harz: Die schönsten Herbsttouren

Im Herbst kehrt Ruhe ein in Nordeutschlands beliebtestem Wandergebiet. outdoor präsentiert drei Touren zum Träumen.

Deutschland Deutschland

Karte

Foto: Ralf Gantzhorn

Dunkle Nadelwälder, tiefe Schluchten und einige schön in die Landschaft eingefügte Stauseen prägen den Harz. Höchster Berg ist mit 1142 Metern der Brocken; der Gipfel liegt über der Waldgrenze.

Lage

Auf der Höhe von Göttingen.

Anreise

Nahezu alle Orte im Harzvorland sind mit der Bahn erreichbar. (Verbindungen unter www.bahn.de). Innerhalb des Harzes ist man allerdings auf den Bus angewiesen (Verbindungen unter www.vsninfo.de).
Mit dem eigenen Fahrzeug gelangt man über die A 7 in den Harz. Von Süden nimmt man die Ausfahrt Göttingen-Nord, von Norden kommend ist die Ausfahrt Goslar am besten.

Beste Reisezeit

Wandern lässt es sich im Harz das ganze Jahr über. Besonders reizvoll ist allerdings der Herbst mit seinem Farbenspiel und der Winter, sofern genügend Schnee liegt.

Ausrüstung

Die übliche Wanderausrüstung reicht. Leichte, aber trotzdem feste Schuhe sowie Regenzeug sind essenziell. Auf dem Brocken kann es zu allen Jahreszeiten empfindlich kalt werden. Zusätzlich im Winter: Schneeschuhe, Stöcke, warme Kleidung und Regenschutz.

Verpflegung

Morgens und abends in den jeweiligen Pensionen, Hotels, Restaurants etc. Tagsüber sollte man seine Vesper dabeihaben.

Übernachtung

Im ganzen Harz sind die Orte auf Fremdenverkehr eingestellt. Relativ zentral gelegen ist das Örtchen Braunlage, von dem aus alle vorgeschlagenen Wanderungen relativ schnell erreicht werden.

Veranstalter

Allgemeine Infos im Netz unter www.wandern-im-harz.de.

Anschrift:
Unter den Linden 22
38667 Bad Harzburg

Bücher

Richard Goedecke - Kompass Wanderführer Harz
Kompass Verlag 2003
9,95 Euro

Karten

Harzer Hexen-Stieg
Maßstab 1:30.000
Schmidt Buch Kartographie
ISBN 3-936185-32-8
Preis: 5,50 Euro

Weitere Infos

Harzer Verkehrsverband
Marktstraße 45
38640 Goslar
Tel.: 05321 / 340 417
Fax: 05321 / 340 466
www.harzinfo.de

30.09.2007
© outdoor
Ausgabe 10/2007