Bergwanderung auf die Zugspitze (2.962 m)

Die Zugspitze ist der höchste Berg Deutschlands. Zu den etwas seltener gegangenen Aufstiegen auf die Zugspitze zählt der Weg über die Wiener-Neustädter-Hütte.

Bayern, Deutschland Deutschland

Foto: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Länge 11,25 Kilometer
Dauer 09:13 Std.
Schwierigkeitsgrad schwer
Höhenunterschied 1718 Meter
Höhenmeter absteigend 1710 Meter
Tiefster Punkt 1221 m ü. M.
Höchster Punkt 2962 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch
Die Tour auf die Zugspitze erfordert Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Beste Zeit
Juli – Anfang September.

Ausgangspunkt
Ehrwald, 994 m, Talstation der Ehrwalder Zugspitzbahn in Obermoos, 1220 m.

Einkehr
Wiener Neustädter Hütte, 2209 m, Münchner Haus, 2957 m.

Übernachtung
Pensionen in Ehrwald, Wiener Neustädter Hütte, Münchner Haus.

Karte
AV- Wetterstein- und Mieminger Gebirge, Mittleres Blatt Nr. 4/2, 1:25000, 9,80 Euro.

Info
www.ehrwald.com

Route
Von der Talstation der Ehrwalder Zugspitzbahn auf gut markiertem Wanderweg über Wiesen in einer Waldschneise aufwärts Richtung Zugspitzbahn Mittelstation. Die Station gibt es nicht mehr, nur die Wegweiser dorthin. Der Wanderweg wandelt sich in einen schottrigen Pfad. Am westlichen Rand des Gamskars im Zickzack durch Latschen aufwärts. Bald geht es mühsam auf feinem Schotter nach oben, bis man links haltend aus dem Gamskar auf festerem Gestein aussteigt. Weiter links halten, unter den Drahtseilen der Zugspitzbahn hindurch und später rechts auf steiniger werdendem Pfad mit kurzen Drahtseilpassagen aufwärts. Der Weg wird wieder etwas flacher und man erreicht die Wiener Neustädter Hütte. Dahinter führt der Pfad über Schuttfelder ins Schneekar. Leicht links haltend an den Fuß der Felsen. Durch einen kurzen natürlichen Felstunnel und über einige Eisenstifte weiter aufwärts. Der teils gesicherte Steig führt direkt auf den Südwestgrat der Zugspitze. Auf ihm zur Bergstation der Zugspitzbahn und weiter zum Gipfel.

11.08.2009
© outdoor
Ausgabe 06/2009