Schneeschuh-Wanderung über die Hörmoosalpe im Allgäu

Einmalige Blicke auf die Nagelfluhkette, den Säntis und den Bregenzerwald öffnen sich auf dieser Schneeschuhtour im Allgäu. Die Härten der Aufstiege werden durch längere ebene Passagen über Hochmoore hinweg gemildert, außerdem liegen zwei sehr gemütliche Einkehrmöglichkeiten am Weg.

Allgäu, Deutschland Deutschland

Länge 13,41 Kilometer
Dauer 04:42 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 647 Meter
Höhenmeter absteigend 677 Meter
Tiefster Punkt 881 m ü. M.
Höchster Punkt 1432 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch
Technisch leichte Schneeschuhwanderung, Kondition wird aber vorausgesetzt. Vor der Tour besser den Lawinenbericht einholen.

Anreise
Oberstaufen liegt an der Deutschen Alpenstraße Lindau–Berchtesgaden
(B 308). Anreise über Autobahn Stuttgart–Ulm/Memmingen–Kempten–Immenstadt.
Per Bahn: Oberstaufen ist D-Zug-Station an der Strecke München–(Stuttgart–Ulm–Augsburg)–Kempten–Lindau–Genf.

Ausgangspunkt
Steibis, Parkplatz Imbergbahn.

Einkehr
Alpengasthof Hörmoos (Oberstaufen-Steibis), Tel. 08386/8129, geschlossen von Anfang November bis 24.12.; Berggasthaus Falkenhütte, geschlossen Mitte November bis Mitte Dezember, 87534 Oberstaufen-Steibis, Tel. 08386/8113, Fax 08386/8669,
info@falkenhuette.de; www.falkenhuette.de

Übernachtung
Über Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/93000, Fax 08386/930020, info@oberstaufen.de

Am Weg liegen der Alpengasthof Hörmoos (Oberstaufen-Steibis), Tel.
08386/8129 und das Berggasthaus Falkenhütte, 87534 Oberstaufen-
Steibis, Tel. 08386/8113, Fax 08386/8669, info@falkenhuette.de; Tel. 08386/8113, www.falkenhuette.de

Beste Zeit
November bis Ende April.

Karte
Kompasskarte Allgäuer Alpen/Kleinwalsertal, 1:50000, 7,50 Euro.

Info
Oberstaufen Tourismus Marketing GmbH, Hugo-von-Königsegg-Str. 8, 87534 Oberstaufen, Tel. 08386/93000, Fax 08386/930020, info@oberstaufen.de

outdoor-Tipp
In Oberstaufen lohnt ein Besuch der Allgäuer Handwebereien Thalkirchdorf. »Handwebtenne«, Allgäuer Handwebereien Thalkirchdorf, Salzstraße 7–11, 87534 Oberstaufen. Tel. 08325/922-0, Fax 08325/92244, info@aht-teppiche.de

Route
Von der Talstation der Imbergbahn auf schönen breiten Serpentinen hinauf zur Skipiste, dabei der Wegbeschilderung zum Imberghaus folgen. Von dort führen zwei Wege zur Alpe Glutschwand. Der untere, ein gewalzter Alpweg, ist der schönere. Man nimmt ihn bis zu einer scharfen Linkskurve. Hier rechts abbiegen bis zur Alpe Glutschwand. Durch ein kleines Waldstück und stetig steigend wird die Alpe erreicht. Hinter der Alpe links ab, mit schönem Blick auf den Hoch-Hädrich, gelangt man durch ein verträumtes Hochmoor zur Abzweigung Hörmoosalpe. Nun der Langlaufloipe folgen, die kurz danach scharf rechts abbiegt und bergauf führt. Immer links haltend findet man leicht zur Hörmoosalpe. Hier besteht die Möglichkeit zur Einkehr. Nun rechts auf einen Sattel, um dann stetig bergauf zur Falkenhütte zu kommen, rechts immer die Nagelfluhkette im Blick und geradeaus mit Sicht ins Ehrenschwanger Tal. Hinter der Falkenhütte etwas steiler hinunter zur Oberstiegalpe. Nun nach den Wegweisern Talstation Hochgratbahn wandern, die auf Serpentinenwegen hinunterführen zum Parkplatz der Hochgrat-Talstation. Mit dem Bus zurück zum Parkplatz der Imbergbahn.

29.01.2009
Autor: Peter Melchin
© outdoor
Ausgabe 12/2008