Bayerische Traditionen

Winter in Bayern - traditionell anders


Zur Fotostrecke (17 Bilder)

Foto: Pfronten Tourismus - E. Reiter

 

Ochsenkopf
Foto: Andreas Schönberg

 

Allgäu Bayern
Foto: Alex-Fuchs

 

Mariagern Bayern
Foto: Ralph Goppelt

 

Höllbachtal Bayern
Foto: Peter Neunteufel
Gelebte Traditionen bestaunen und Naturvielfalt genießen. Gute Gründe für einen Winterurlaub in Bayern ...

Zoiglstube, Schellenmacher oder Brass-Bands: Haben Sie diese Begriffe noch nie gehört? Dann wird es Zeit in Bayern Urlaub zu machen, die Natur zu genießen und einzutauchen in die vielseitige Welt der bayrischen Traditionen. Viel Kreativität ist da im Spiel, die stolz gezeigt und gern mit Besuchern geteilt wird: Lederhosen, die tätowiert werden, Blaskapellen, die ganze Hallen rocken, ein Produktdesigner, der Kuhglocken schmiedet, oder Brauerinnen, die in Handarbeit einzigartige Craft-Biere kreieren.

Alte Bräuche und Fertigkeiten werden von Generation zu Generation auf moderne Art interpretiert, ohne dass der Ursprung verloren geht – das macht Bayern so traditionell anders. Die Vielfalt der bayerischen Traditionen resultiert auch aus der Vielfalt der Natur – von weiten Wäldern, tiefen Flusstälern bis hin zu alpinen Gebirgsmassiven reicht das Menü an bayerischen Landschaftsschätzen, die im Winter eine besondere Ausstrahlung haben und viele Möglichkeiten für Winterurlauber bieten: Schneeschuhtouren im Urwald des Bayerischen Waldes, Winterwandern in Franken oder Rodeln in der Rhön.

Wer es sportlicher mag, steigt mit Tourenski auf einen bayerischen Hausberg, carvt über die Pisten des Allgäus oder gleitet mit Langlaufski durch die Loipen. Und nicht wundern, wenn man einen Radfahrer auf einem Fatbike mit dicken Reifen durch den Schnee pedalieren sieht: Das ist Bayern – traditionell anders.

 

Foto: www.bayern.by - Gert Krautbauer

Gipfelträume und Künstlerglück

Das Brauneck bei Lenggries ist ein Traumgebiet für Schneeschuhgeher. Hier auf den Gipfeln der Voralpen wird man mit faszinierenden Ausblicken in Richtung München und auf das Karwendelgebirge belohnt. Dort am Fuße des Karwendels in Krün wohnt und arbeitet Bernhard Rieger. Der Künstler fertigt dort in seinem Atelier "Alpin-PopArt", er pflegt aber auch die traditionelle Kunstform des Lüftlmalens – die Verzierung von Hausfassaden im klassischen Stil.

 

Foto: Tourismus & Marketing GmbH Ochsenkopf

Berühmte Orte und viel Winterspektakel

Rothenburg ob der Tauber in Mittelfranken zählt mit seiner mittelalterlichen Altstadt zu den schönsten Städten Frankens – besonders im Winter, wenn die Straßen malerisch beleuchtet sind. Wintersportler kommen im Fichtelgebirge auf ihre Kosten. Rund um den Ochsenkopf kann man Ski fahren, langlaufen oder rodeln. Es finden sogar Hundeschlittenrennen dort statt.

 

Foto: www.bayern.by - Bernhard Huber

Wilde Kreaturen und seltene Tiere

Sie sind schön und unheimlich zugleich – die Holzmasken von Timm Buckley aus Neunburg vorm Wald. Sein Hobby ist für den gelernten Schreiner mittlerweile zum Beruf geworden. Jede Maske ist ein Unikat und etwas Besonderes. Genauso wie der Luchs, der im Nationalpark Bayerischer Wald und im Oberpfälzer Wald wieder heimisch geworden ist.

 

Foto: www.bayern.by - Peter von Felbert

Vom Pistenspaß und dem Sound der Almen

Wo im Winter Skisportler ihre Schwünge auf erstklassigen Pisten in den Schnee zaubern,weiden im Sommer die berühmten Allgäuer Kühe. Ihr Geläut klingt über die Almen. Die Schellen, die an ihrem Hals baumeln, werden von Hand aus Blech geschmiedet – zum Beispiel von Kilian Trenkle, der auch als Yogalehrer und Produktdesigner arbeitet.

26.10.2016
© outdoor