Naturgenuss in Bayern: Wandern und Trailrunning in Ruhpolding

Wandern und Trailrunning in Ruhpolding


Zur Fotostrecke (21 Bilder)

Ruhpolding Wandern Outdoor Urlaub Natur
Foto: Tourist-Info Ruhpolding

 

Ruhpolding Wandern Outdoor Urlaub Natur
Foto: Tourist-Info Ruhpolding

 

Ruhpolding Wandern Outdoor Urlaub Natur
Foto: Tourist-Info Ruhpolding

 

Ruhpolding Wandern Outdoor Urlaub Natur
Foto: Tourist-Info Ruhpolding

 

Ruhpolding Wandern Outdoor Urlaub Natur
Foto: Tourist-Info Ruhpolding
Runter vom Asphalt, rein in die Natur: Bei Ruhpolding in Bayern finden Trailrunner und Wanderer ihr Revier.

Idyllisch schmiegt sich Ruhpolding in das weite, grüne Tal der Weißen Traun. Rundum ragen bewaldete Berge bis zu 1900 Meter hoch auf. Mal flach im Tal, mal mit steilen Anstiegen verlaufen hier genau die Pfade, von denen Trailrunner träumen. Weich federn die Sohlen auf dem Boden, die Luft riecht würzig, und Aussichten begleiten jeden Schritt. Immer mehr Läufer gehen ins Gelände statt auf den Sportplatz – aber warum? Dafür gibt es viele Gründe: Das Laufen auf natürlichem Boden fördert die Koordination, weil sich Sehnen, Bänder und Muskeln ständig den Gegebenheiten anpassen müssen und dadurch mehr trainiert werden. Auch die Konzentrationsfähigkeit steigt, denn Trailrunner setzen jeden Schritt bewusst. Und nicht zuletzt taucht man intensiv in die Natur ein. Selbst die Standardrunde wirkt jedes Mal anders. Bäume und Blumen blühen, wo sich noch zwei Wochen vorher nur blassgrüne Blättchen zeigten, der Untergrund ist mal weicher, mal härter, und mit etwas Glück sieht man ein Eichhörnchen davonhuschen oder einen Vogel aufflattern.

Genau diese Liaison aus Sport und Naturgenuss bietet Ruhpolding auf perfekte Weise. Vor allem am Rauschberg oder an der Hörndlwand werden Läufer garantiert glücklich. Auf die Hörndlwand (1684 m), auch »Dach des Chiemgau« genannt, führt eine Runde. Sie beginnt im Ortsteil Seehaus (722 m) mit einem Aufstieg über die Forststraße, dann biegt man nach links auf einen Steig und läuft mit Blick auf die graue Hörndlwand zur Branderalm. Sie hat im Sommer geöffnet, und ihre rustikalen Holzbänke im Freien bieten sich für einen Stopp an, denn jetzt geht es nochmals 500 Höhenmeter hinauf zur Gipfelwiese. Beim Weg hinab durchs Ostertal läuft man wieder an der Branderalm vorbei. Wer hingegen dem Hausberg Ruhpoldings einen Besuch abstattenwill, startet am Taubensee und läuft über den vorderen Rauschberg auf den Gipfel des Rauschbergs (1671 m). Oben bestaunt man die höchstgelegene Kunstmeile Deutschlands mit Skulpturen von Angerer dem Jüngeren oder kehrt im Rauschberghaus ein, bevor der Weg über den Kienbergsattel wieder hinabführt. Bisher nutzen Trailrunner die ausgeschilderten Wanderwege, aber in den nächsten Jahren sollen Laufstrecken eigens markiert und neue Runden erschlossen werden.

Wie gut es sich hier laufen lässt, wissen Wettkämpfer schon lange: Alle zwei Jahre startet in der 7000-Einwohner-Gemeinde der Extremlauf Goretex Transalpine Run, bei dem 300 Zweier-Teams in acht Tagen die Alpen überqueren. Und diesen Juli ist Ruhpolding einer der fünf Etappenorte der »Salomon 4 Trails«, die in fünf Tagen über insgesamt 10.000 Höhenmeter von Berchtesgaden nach Maria Alm führen. Ruhpolding liegt genau auf der Mitte der Strecke. Bis zum 15. Mai kann man sich dafür noch anmelden.

Angebot:

Live dabei im Ruhpoldinger Naturkino
Folgende Leistungen sind inklusive: Übernachtung in Ihrem Wunschquartier, 1 Paar Leihwanderstöcke, 1 Wanderkarte, eXtra Karte, Wanderung mit unserem Wanderführer
Preise: 2 Übernachtungen ab 147 € pro Person, 5 Übernachtungen ab 209 € pro Person



Weitere Infos:

Tourist-Info Ruhpolding
Hauptstraße 60
83324 Ruhpolding
49 8663 880660
tourismus@ruhpolding.de
www.ruhpolding.de

Hier geht es zur Katalogbestellung

12.04.2015
© outdoor
Ausgabe /2015, 2015