Felsige Bergspitzen und tiefe Schluchten, stille Seen und tosende Flüsse – das schmelzende Eis der Gletscher prägt das charakteristische Bild des Allgäus seit Jahrmillionen.

Allgäu. Auf engem Raum entstanden im Allgäu völlig unterschiedliche Landschaftsbilder und Höhenlagen. Mächtige Steinriesen und sanfte, grüne Hügelmeere schaffen einen außergewöhnlichen Lebensraum, den es zu erkunden gilt. Zu Fuß funktioniert das am besten auf der Wandertrilogie Allgäu. Das Weitwanderwegenetz durchzieht die Landschaft auf 876 Kilometern vom Tal bis zu den Gipfeln.

Wiesengänger, Wasserläufer, Himmelsstürmer

Die Touren sind zugeschnitten auf drei unterschiedliche Wandertypen: Der Wiesengänger liebt die grüne Hügellandschaft, der Wasserläufer wandert am liebsten entlang von Flüssen und Bächen und der Himmelsstürmer erobert auch die steilsten Gipfel.

Ganz nach Lust, Laune und Fähigkeiten gestalten Wanderer ihre Touren aus 53 einzelnen Etappen. Alle Wege sind bestens ausgeschildert und mit Schwierigkeitsgraden gekennzeichnet. So findet jeder seinen ganz individuellen Weg durch die vielseitige und wunderschöne Landschaft des Allgäus mit ihren Gipfeln, Hügeln, Mooren und Wasserfällen. Zudem lernen die Wanderer auf der Tour Heldensagen und Brauchtümer der Region kennen.

 

Allgäu – Bayern
Foto: Allgäu GmbH

Tourentipp

Abenteurer und Erlebniswanderer entscheiden sich für die Wasserläufer Route der Wandertrilogie. Die Tour führt auf 26 Etappen von Marktoberdorf nach Halblech und von Oberstaufen nach Eglofs. Zu entdecken gibt es die sprudelnden Wasserfälle im Westen sowie zahlreiche Seen im Osten der Region.

Dauer: 26 Etappen
Länge: 390 Kilometer
Einkehrmöglichkeit: zahlreiche Gasthäuser und Almen entlang des Weges
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Sehenswertes entlang der Route: Scheidegger Wasserfälle, Eistobel, Starzlachklamm und Forggensee
Info: Allgäu GmbH, Tel.: 08323 8025931, www.allgaeu.de