Ammergauer Alpen – Bayern Foto: Anton Brey

Bayern: Wanderurlaub, Kulturlandschaften, Wasserwege Bayerns blühender Ruhepol

Kooperation
Der Geruch der Heil- und Gewürzkräuter erfüllt die Luft. Die Stille der unberührten Natur und die klare Luft der Ammergauer Alpen geben Kraft und machen die Alltagshektik vergessen.

Ammergauer Alpen. Außergewöhnliche Prachtnelken, seltene Arten von Katzenpfötchen und zahlreiche andere gefährdete Pflanzenarten blühen auf den Wiesmahdwiesen des Oberen Ammertal. Die ausgedehnten Berg- und Streuwiesen laden zum Wandern vor der atemberaubenden Kulisse der Ammergauer Alpen ein.

Abschalten in einem der beeindruckendsten Wandergebiete Deutschlands

Idyllische und abgeschiedene Wanderwege führen durch lichte Wälder und steile Hänge zu zahlreichen Kraftorten und Naturdenkmälern der Region – wie dem UNESCO Weltkulturerbe Wieskirche oder dem imposanten Felsdurchbruch Scheibum. Begleitet vom Rauschen der Ammer erhalten Naturfreunde viele inspirieren- de und spirituelle Impulse. Vor allem gestresste Großstädter kommen beim meditativen Wandern zur Ruhe und inneren Einkehr.

Tourentipp

Auf dem Meditationsweg Ammergauer Alpen finden Sinnsuchende auf 14 Etappen Schritt für Schritt zu ihrer eigenen Mitte. Der Pilgerweg führt von der Wieskirche in Steingaden bis zum Schloss Linderhof im Graswangtal bei Ettal – vorbei an zahlreichen Kraftzentren. Diese Fernwanderung öffnet die Augen und sensibilisiert die Sinne.

Dauer: 3 Tage
Länge: 87 Kilometer
Höhenunterschiede: je nach Etappe
Einkehrmöglichkeit: zahlreiche Gasthäuser und Almen entlang des Weges
Schwierigkeitsgrad: leicht, außer Etappe 7
Sehenswertes entlang der Route: 15 Stationen, unter anderem die Fatimakapelle in Saulgrub und das Kloster Ettal
Info: Ammergauer Alpen GmbH, Tel.: 08822 922740, www.ammergauer-alpen.de