Magic Places: Yosemite Valley in Kalifornien USA

Yosemite: Das Outdoor-Mekka


Zur Fotostrecke (14 Bilder)

Foto: Ralf Bücheler

 

Foto: Ralf Bücheler

 

Foto: Ralf Bücheler

 

Foto: Ralf Bücheler

 

Foto: Ralf Bücheler
Wenn es so etwas wie einen heiligen Boden für Outdoorer gibt, dann ist es das kalifornische Yosemite Valley 250 Kilometer östlich von San Francisco. Tourentipps und Impressionen gibt es hier.

Eiszeitliche Gletscher haben hier im kalifornischen Yosemite ein Trogtal aus dem granitartigen Gestein poliert, das auf der Welt seinesgleichen sucht. Bis zu 1000 Meter hoch schießen die Wände der Felsmonolithen El Captain und Halfdome im Yosemite Nationalpark in den blauen Himmel, und als wäre das noch nicht genug, stürzen sich links und rechts unwirklich anmutende Wasserfälle zu Tal, deren Gischt sich in Mammutbäumen verfängt.

In Yosemite (sprich Jo-ssäh-mi-ti) steht die Wiege der amerikanischen Freikletterbewegung, hier legte John Muir Ende des 19. Jahrhunderts den Grundstein für die Nationalparkbewegung, als er auf einer mehrtägigen Campingtour Präsident Theodore Roosevelt davon überzeugte, das Yosemite Valley unter den Schutz der Bundesregierung zu stellen.

John Muir Trail

Der Klassiker zieht sich 350 Kilometer durch die Sierra Nevada, auf den ersten 70 Kilometern führt er zu den Highlights des Yosemite-Nationalparks. Permits unter www.yosemite.org

Auf den Halfdome

Trittsichere und Schwindelfreie gelangen in 10 Stunden und 1500 Höhenmetern mit leichten Klettereinlagen auf das Dach des Granitdoms. Start: Shuttlebusstation am Happy Isles Center.

Zum Glacier Point

Die meisten erreichen den Aussichtspunkt auf Granitriesen und Wasserfälle per Straße. Den Fußweg dorthin haben Wanderer für sich. Ab dem Parkplatz beim Southside Drive geht es los, hin und zurück sind es 6 bis 8 Stunden, 21,5 km und 1000 Hm.

Yosemite Falls Trail

Die Wanderung am höchsten Wasserfall der USA entlang dauert 5 bis 7 Stunden und startet am Camp IV. 900 Hm.

Yosemite-Video:

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

30.10.2012
© Outdoor
Ausgabe 06/2012