Multifunktionsschuhe im Test 2017

Sportschuhe für Berg, Tal und Trail


Zur Fotostrecke (15 Bilder)

Multifunktionsschuh Test 2017
Foto: Boris Gnielka

 

Meindl Lite Trail im Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Hanwag Belorado Low im Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Keen Aphlex im Test
Foto: Benjamin Hahn

 

Haix Black Eagle 2.0 im Test
Foto: Benjamin Hahn
Multifunktionsschuhe wagen den Spagat zwischen Geländegängigkeit und Komfort. Welche ihn beherrschen, zeigt der aktuelle Schuh-Test ...
Zu den getesteten Produkten
  • 20 Multifunktionsschuhe für Damen und Herren im Vergleich
  • Preisspanne der sportlichen Wanderschuhe: Zwischen 140 und 170 Euro, im Schnitt wiegen die Sportschuhe ca. 750 Gramm pro Paar.
  • zwei Sieger und einen Kauftipp gab es im Test 2017: Besonders zu empfehlen sind die getesteten Schuhe von Adidas, Lowa und Salewa.
  • Alles in allem bietet das Testfeld 2017 für jeden Outdoorer den richtigen Schuh.

Die Testergebnisse der Multifunktionsschuhe im Überblick:

Multifunktionsschuh/ Link zum Testbericht Preis Testurteil
Adidas TX Skychaser 170 Euro Überragend
Salewa Ultra Train 170 Euro Überragend
Lowa Aero Pro Lo 170 Euro Sehr gut
Mammut MTR141 Pro Low 160 Euro Sehr gut
Salomon XA Pro 3D 160 Euro Sehr gut
Hanwag Belorado Low 170 Euro Gut
Haix Black Eagle 2.0 150 Euro Gut
Meindl Lite Trail 170 Euro Gut
Scarpa Proton 170 Euro Gut
Keen Aphlex 140 Euro Befriedigend
Loading  

Wandern entspannt, macht den Kopf frei und hält fit. Kein Wunder, dass es immer beliebter wird – und vielseitiger. Fastpacking und Speedhiking heißen die neuesten Trends, bei denen Outdoorer mit und ohne Übernachtungsgepäck halb im Laufschritt durchs Gelände flitzen. Auch 24-Stunden-Wanderungen, Kraxelwege und Trailrunning-Runden stehen hoch im Kurs. Doch je facettenreicher die Outdoorwelt, desto höher die Anforderungen ans Schuhwerk – das wichtigste Werkzeug des Wanderers. Und der greift am liebsten zu Multifunktionsmodellen,wie aktuelle Zahlen belegen.

Getestet: Outdoorschuhe mit breitem Einsatzbereich

"Kein Wunder, bieten sie doch den breitesten Einsatzbereich: vom Sonntagsspaziergang bis hin zum Berglauf", sagt Ausrüstungsredakteur Frank Wacker. Zehn Paar zwischen 140 und 170 Euro hat er zusammen mit der outdoor-Testcrew vier Wochen lang unter die Lupe genommen: auf harten Asphaltstraßen genauso wie auf weichen Waldwegen, nassen Steilhängen und losem Geröll, im Schlender- wie im Eiltempo. Dabei zeigte sich schnell: Je leichter die Schuhe, desto flotter, unbeschwerter und komfortabler waren die Tester unterwegs.

Die getesteten Multifunktionsschuhe im Detail:

Vor allem im Salewa Ultra Train und Lowa Aerox Lo. Mit nur 680 respektive 740 Gramm markieren sie die Gewichtsuntergrenze im Testfeld. Außerdem begeistern beide mit einem niedrigen Sohlenaufbau. »Dadurch steht man angenehm bodennah, was Trittsicherheit und Gehkomfort deutlich steigert«, erklärt Frank Wacker. Zwar tragen sich die Schwergewichte im Test von Keen, Haix und Hanwag ebenfalls bequem – mit 900 bis 1020 Gramm Paargewicht aber längst nicht so leicht. Und auch nicht so luftig.Vor allem im Keen fangen die Füße rasch an zu dampfen. »Kein Schuh für warme Tage oder sportliche Touren«, bemerkt die Läuferin im Testteam, Katleen Richter.

Mit Abstand am kühlsten bleiben die Füße hingegen im Lowa Aerox Pro. Das liegt einmal am netzartigen Oberstoff, zum anderen an der luftdurchlässigen Sohlenkonstruktion. Die beim Lowa eingesetzte »Gore-Tex Surround«-Technik lässt Füße auch nach unten abdampfen. Sie findet sich allerdings bei keinem weiteren Testpaar – wasserdichte Membranen hingegen besitzen alle. Mit ihrer Hilfe sollen Regen, Pfützenwasser und Wiesentau draußen bleiben. Das gelingt sämtlichen Schuhen im Test – bis auf den Keen Aphlex. Nicht nur auf Tour, sondern auch im outdoor-Labor bahnte sich die Nässe ins Innere: Bereits nach knapp drei Stunden schlug der Fellner-Gehsimulator Alarm.. Das Gerät zwingt jedes Paar Testschuhe 24 Stunden lang zu Laufbewegungen im Wasserbad. »Das ent- spricht einer Strecke von rund 70 Kilometern, also grob drei verregneten Wandertagen«, erklärt Equipment-Profi Frank Wacker.

Wie vielseitig sich die Schuhe einsetzen lassen, entscheidet neben dem Nässeschutz, Geh- und Klimakomfort vor allem die Geländegängigkeit. Modelle mit verwindungssteifen, griffigen Sohlen und festem Schaft erlauben auch weniger Trittsicheren Abstecher ins weglose Steilterrain. Hier führen die Kandidaten von Adidas und Salewa das Feld an: Ihre mit den Reifenherstellern Continental und Michelin entwickelten Sohlenprofile haften auf jedem Boden, ob Fels, Matsch, Holz, Wiese oder Laub. Außerdem schmiegen sich beide Multitalente so gut um die Füße, dass sie Bewegungen ohne Schlupf folgen. »Mit diesem Duo lassen sich, etwas Erfahrung und stabile Seitenbänder vorausgesetzt, selbst leichte Bergtouren bestreiten«, so Frank Wacker.

Testfazit des Multifunktionsschuhtests 2017

Wandertouren auf ausgebauten Wegen machen hingegen – so das Fazit der fünf Tester – mit annähernd allen Modellen Spaß. Zumindest dann, wenn die Schuhe richtig gut sitzen, was nur eine Anprobe beim Fachhändler klären kann. Neben der Passform bestimmen die persönlichen Vorlieben und Vorhaben, mit welchem Modell man draußen am besten zurechtkommt. So werden Outdoorer, die gerne ein flottes Tempo anschlagen, allzu steiles Terrain aber meiden,vom Lowa Aerox Pro geradezu begeistert sein. Er glänzt mit dem besten Klimakomfort im Testfeld und trägt sich so leichtfüßig, dass man unweigerlich zum Speedhiker mutiert. »Für sportliche Wanderer der beste Schuh im Test«, resümiert outdoor-Reiseredakteurin Kerstin Rotard.

Mammut und Salomon wenden sich hingegen an alle, die gerne mal ins Weglose abbiegen. Und die es schätzen, wenn sich Schuhe eng um die Füße legen und mit stark ausgeprägten Einlagen das Fußgewölbe stützen. Durch die schlüssige, feste Passform kann man beide sehr präzise setzen, was die Trittsicherheit erhöht – beim gemütlichen Wandern ganz genauso wie auf sportlichen Touren. Selbst Abstecher in felsiges Steilgelände bringt die zwei Multitalente nicht aus der Fassung. Noch vielseitiger zeigen sich nur die beiden Testsieger von Adidas und Salewa. Sie eignen sich für so ziemlich jeden Outdoor- Sport: Beim Trailrunning, Speedhiken, Fastpacking & Co. sind Adidas TX Skychaser und Salewa Ultra Train voll in ihrem Element. Wandern gehen kann man damit natürlich ebenfalls ganz hervorragend.





18.07.2017
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 06/2017