Leichte Wanderschuhe, Trailrunning- und Laufschuhe im Test

Auf leisen Sohlen: Multifunktionsschuhe im Test


Zur Fotostrecke (20 Bilder)

Laufschuhe im Test
Foto: LarsSchneider.com

 

Multifunktionsschuhe im Test 2013
Foto: Benjamin Hahn

 

Multifunktionsschuhe im Test 2013
Foto: Benjamin Hahn

 

Multifunktionsschuhe im Test 2013
Foto: Benjamin Hahn

 

Multifunktionsschuhe im Test 2013
Foto: Benjamin Hahn
Für kurze Wanderungen und den Freizeiteinsatz sind sie die erste Wahl: Multifunktionsschuhe. Welcher neue Schuh das Rennen macht, zeigt der outdoor-Test 2013.
Zu den getesteten Produkten

Lesen Sie in diesem Artikel:


Wenn es um die Traglast geht, die Wanderer sich aufbürden, lautet die Devise oft: weniger ist mehr. Meist steht der Rucksack und sein Inhalt im Fokus einer Abspeck-Kur. Viel wirksamer macht sich eine Gewichtsreduktion jedoch an den Füßen bemerkbar. So fanden britische Forscher im Auftrag des Militärs heraus, dass ein gespartes Gramm an den Schuhen ungefähr fünf Gramm Ersparnis im Rucksack entspricht. Dass diese Rechnung aufgeht, wird jeder bestätigen, der schon einmal probehalber zwei ungleich schwere Schuhe an den Füßen trug: Bereits eine Differenz von nur 50 Gramm macht sich deutlich bemerkbar.

So ist es kein Wunder, dass immer mehr Outdoorer schwere Lederstiefel gegen leichte Multifunktionsschuhe tauschen. Die flach geschnittenen Schuhe wiegen meistens nur die Hälfte von soliden Wanderstiefeln: pro Paar zwischen 600 und 1000 Gramm. Das entspricht immerhin drei bis fünf Kilo weniger Rucksacklast!

Dazu kommt ein deutlich freieres und luftigeres Tragegefühl durch den niedrigen Schaft, der die Knöchel ausspart und für viel Bewegungsfreiheit im Gelenk sorgt. Jedoch fehlt auch der Schutz vor Verletzungen wie Knöchelprellungen oder Bändertraumata durch Umknicken. Für Wanderungen mit 20-Kilogramm- Rucksack oder kernige Bergtouren sind flache Multifunktionsschuhe deshalb auch nicht gedacht.

Ihr Einsatzspektrum erstreckt sich von Spaziergängen über Fahrradtouren und einfache Wanderungen bis hin zu sportlich-schnellen Tagestouren im Mittelgebirge oder auch Voralpenland. Mit manchen Exemplaren sind sogar Waldläufe, Trailrunning und Ausflüge ins alpine Kraxelgelände möglich - das zeigt zumindest unser Test 2013.

Video-Kaufberatung Schuhe

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Im Test: Multifunktionsschuhe unter 900 Gramm (pro Paar)

16 Multifunktionsschuhe mussten sich der outdoor-Prüfung stellen, je acht für Frauen und Männer. Sie kosten zwischen 120 und 160 Euro und wiegen zwischen 670 und 900 Gramm. Fast alle Modelle sind mit einer wasserdichten, atmungsaktiven Membran ausgestattet. Sie schützt vor Nässeeinbruch in Pfützen oder auf taunassen Wiesen. Bei Regen läuft es in flache Schuhe jedoch einfach von oben hinein - und nicht mehr heraus. Zwei Modelle im Test verzichten daher gleich auf eine wasserdichte Membran: der Adidas Terrex Fast R und der Mammut MTR 141. So bieten sie zwar kaum Nässeschutz, dafür aber ein angenehm luftiges Fußklima. Wasserdichtigkeit und Klimakomfort sind aber nur zwei der Kriterien, die man gegeneinander abwiegen muss - und die wir auf vielen Testtouren untersucht haben.

Vor allem wollten wir wissen: Wie bequem tragen sich die Schuhe? Die obersten Tugenden sind ein flüssig-rundes Abrollverhalten, eine wirksame Dämpfung und ein stabiler Schaft, der den Füßen Halt gibt. Dazu prüften wir auch die Sohlenperformance: Gute Sohlen verbeißen sich in jedem Untergrund und verdrehen sich - etwa beim Queren von steilen Hängen - am besten gar nicht.

Am Ende der fünfwöchigen Prüfung steht fest: Alle getesteten Multifunktionsschuhe eignen sich gut für leichte Wanderungen und den normalen Freizeiteinsatz. Manche Multifunktionsschuhe sind sogar stabil genug, um damit auch ambitionierte Rucksacktouren zu meistern. Allen voran der Hanwag Performance GTX. Er besitzt die griffigste, verwindungssteifste Sohle im Testfeld und bietet dank der soliden Lederkonstruktion extrem viel Halt auf Wurzel-, Matsch- und Geröllwegen. Trittsichere, erfahrene Wanderer können ihn problemlos auch für moderate Hüttenwanderungen oder Touren in den Voralpen einsetzen.

Klettersteige und steiles Felsgelände überlässt man hingegen lieber waschechten Bergstiefeln - oder dem Salewa Wildfire GTX. Alpinisten und passionierte Kletterer werden den extrem präzisen Schuh mit seiner sehr kantenstabilen Sohle und der akkurat anpassbaren Schnürung nicht mehr ausziehen wollen, so gut schlägt er sich am Fels. Und nicht nur dort: Auch auf einfachen Wegen trägt er sich sehr bequem, verwöhnt mit starker Fersendämpfung – und sieht dazu gut aus.

Alle Testergebnisse in der Übersicht auf Seite 2

Trekkingstiefel im Test
Foto: Hersteller

Die zehn besten Trekkingstiefel

Stabile Schuhe für Wildnis-Trips und Mehrtagestouren mit viel Gepäck - hier gibt es unsere Test-Bestenliste.

Leichte Wanderschuhe im outdoor-Test
Foto: Benjamin Hahn

Die zehn besten Leichtwanderstiefel

Ideal für Mittelgebirgstouren und Wanderungen auf einfachen Wegen: die Top-Leichtwanderstiefel aus den letzten outdoor-Tests.

Leichte Wanderschuhe im outdoor-Test
Foto: Benjamin Hahn

Wanderschuhe kaufen - Passformcheck

Ob Fersensitz, Knöchelhalt oder Schnürung - nur wenn ein Schuh richtig gut passt, bringt er die volle Leistung. Hier ein paar wichtige Tipps.


Inhaltsverzeichnis


15.08.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 8/2013