Softshelljacken im Test 2015

Die Alleskönner für den Sommer

Sommersoftshells im Test 2015
Foto: Steffen Scheyhing
Softshelljacken müssen auf Tour viel wegstecken: Wind, Nässe und rüden Umgang - auf Touren aller Art. Hier die getesteten Softshells 2015 zum Wandern und für sportliche Aktivitäten, auch an wärmeren Tagen.
Zu den getesteten Produkten

Lesen Sie in diesem Artikel:


Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Diese Binsenweisheit kennt wohl jeder Outdoorer. Doch was passt auf eine Wettervorhersage, die einen Sonnen-Wolken-Mix mit Schauern ankündigt? Eine Funktionsjacke? "Die hält zwar den Wind und die Regenschauer draußen, ist aber in den wärmeren Monaten meist viel zu schwitzig", erklärt Testredakteur Frank Wacker. "Spätestens, wenn sich zwischen den Schauern die Sonne zeigt, beginnt das lästige Jacke-an-Jacke-aus-Spiel".

Ein Fleecepulli? "Da pfeift es voll durch, außerdem hält er keinen Regen ab", so der Profi. Die Lösung liegt zwischen Fleece und Regenjacke und heißt Sommersoftshell. Ihre Mission: mit weichem, luftigem Material viel Trage- sowie Klimakomfort bieten und mit einer windabweisenden, gut imprägnierten Außenseite Schauer und Nieselregen abhalten. Sommersoftshells sind ideal für wechselhaftes, mildes Wetter – wie es am Testwochenende im Pfälzer Wald der Fall war.

Softshelljacken für Herren und Damen im Test

Bei den Softshells, die das Testteam dabei hatte, waren auch acht Damenjacken dabei. Sie kosten zwischen 130 und 280 Euro, bestehen - typisch für Sommersoftshells – aus ungefüttertem, leichtem Elastikgewebe. Zwei Tage lang wollen die acht Testerinnen und Tester den Jacken wahrend einer Wandertour auf den Zahn fühlen: Mit an Bord sind Schlafsäcke, Isomatten und Kocher – Biwakausrüstung, um unter einem der Felsdächer zu nächtigen. Nicht mit dabei sind Fleecepulli und Funktionsjacke. Reiseredakteurin Katharina Hübner zeigt ihr Smartphone in die Runde: 70 Prozent Niederschlagsrisiko, starker, böiger Wind und nur selten Sonnenschein meldete die Wetter-App zwischenzeitlich.

"Ob das gutgeht?" ... Es ging gut, zumindest am ersten, besonders nassen Tag, den das Team für die Wetterschutzprüfung nutzte. "Erstaunlich,was die Imprägnierungen heute leisten", wundert sich Tester Johannes Butscher und schüttelt demonstrativ die Tropfen vom Jackenärmel der Black Diamond. Eine gute Stunde lang wandern die Tester jetzt schon im Nieselregen, einzig beim Vaude Rokua Jacket sickerte langsam etwas Nässe durch die Kapuzen- und Ärmelnähte. Kurze Zeit später meldeten auch die Tester in den Jacken von Mountain Equipment und Haglöfs erste Undichtigkeiten, doch der Rest hielt auch weiterhin dicht.

Der standardisierte Test unter der outdoor-Sprühregendusche bestätigt das Praxisergebnis: Die meisten Softshells, allen voran die Jacken von Black Diamond und Schöffel, wehren selbst anhaltenden Nieselregen ab. Auch Wind hat keine Chance, er wird von den dichten Geweben erfolgreich ausgebremst. Allerdings nicht in gleichen Maßen. Absolut winddicht ist nur die Schöffel. Auch durch die Marmot Rom dringt kaum ein Lüftchen. Alle anderen lassen zumindest etwas Luftaustausch zu. Das wussten die Tester bei den vielen Auf- und Abstiegen durch den hügeligen Pfälzer Wald zu schätzen. Trotz zweistelliger Temperaturen blieben die Jacken geschlossen. Schweißnasse Gesichter? Die sah man selbst nach dem finalen Steilanstieg – vom Örtchen Lug zum Nachtlager unter den Geierfelsen – nicht.

Das beste Klima in diesem Test bieten die Modelle von Black Diamond, Mountain Equipment, Haglöfs und The North Face, sind sich die Tester einig. Der zweite Testtag zeigte sich trocken und lockte die Gruppe gleich in der Früh auf das sonnige Aussichtsplateau des Geierfelsens. Auf den Gipfelsturm mussten die Tester jedoch trotz vieler tapferer Versuche verzichten: Zu riskant war der Aufstieg ohne Seil. "An den Softshells lag’s jedenfalls nicht", witzelt Testerin Sina Choma, die in ihrer Freizeit gerne auch hundert Meter hohe Wände erklimmt.

Weitere Ergebnisse und das Fazit des Tests auf Seite 2

Wärmere Jacke gesucht? Hier alle Softshells im Test 2015:

Fotostrecke: Softshelljacken im Test + Alternativen

37 Bilder
outdoor Softshell-Test Februar 2015 Foto: Outdoor Research
outdoor Softshell-Test Februar 2015 Foto: Mammut
outdoor Softshell-Test Februar 2015 Foto: Marmot

Inhaltsverzeichnis


Die getesteten Sommersoftshells 2015:

07.06.2015
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 06/2015