Tipps: Körpersprache (Schauspielern hilft!)

Wie unsere Körpersprache uns beeinflusst (und unsere Gesundheit) - plus Tipps

Unsere Körperhaltung kann uns stark beeinflussen - in nur zwei Minuten! Das erklärt Harvard-Professorin Amy Cuddy hier. Plus: Tipps rund um die Körpersprache.

Wer in Chef-Pose die Füße auf den Tisch legt und die Arme lässig hinter den Kopf nimmt, hat meist ein hohes Testosteron-Level und ein niedriges Cortisol-Level. Ersteres ist das Hormon, das im Zusammenhang mit Macht, Erfolg und Stolz gefunden wird, während hingegen Cortisol als Stress-Hormon bekannt ist: es steigt, wenn wir unter Stress stehen. Außerdem ist es imstande, das Immunsystem zu schwächen und der Gesundheit generell nicht zuträglich.

Ganz allgemein - im Tierreich wie auch im menschlichen Zusammenleben - stehen großräumige Gesten, sich zentral im Raum zu positionieren und raumgreifendes Verhalten für Macht, Erfolg und Gelassenheit. Im Gegensatz dazu werden eine kauernde oder zusammengesunkene (Sitz-)Haltung und "sich klein machen" mit Unterlegenheit und Machtlosigkeit in Zusammenhang gebracht.

Eine wichtige Erkenntnis der Professorin Amy Cuddy, die auf diesem Gebiet forscht: Diese körpersprachlichen Merkmale zu schauspielern, hilft! Und zwar wirkt die gefälschte Körpersprache nicht nur auf ein potenzielles Gegenüber, nein, viel wichtiger: Sie wirkt auf den eigenen Geist!

Im untenstehenden Video erklärt die Harvard-Professorin Amy Cuddy (auf Englisch), zu welchen Erkenntnissen sie zum Einfluss von Körpersprache gelangt ist uns dass wir mit nur zwei Minuten "posieren" eine gravierende Änderung in uns selbst hervorrufen können. Einige wichtige Tipps rund um das Thema Körpersprache und wie diese wirkt (nach außen und innen!), finden Sie unterhalb des Videos.




Mehr: