Das ist Yoga - Grundlagen, Tipps und Yoga-Übungen

Was ist Yoga?


Zur Fotostrecke (16 Bilder)

Yoga Dreieck oder Trikonasana
Foto: Guryanov Andrey | Shutterstock

 

Yoga Haltung des Kindes
Foto: Guryanov Andrey | Shutterstock

 

Yoga hinabschauender Hund oder Adho Mukha Svanasana
Foto: Guryanov Andrey | Shutterstock

 

Yoga hinabschauender Hund oder Adho Mukha Svanasana Variante
Foto: Guryanov Andrey | Shutterstock

 

Yoga Krieger 1
Foto: Guryanov Andrey | Shutterstock
Yoga tut gut. Hier erklären wir, was Yoga ist, wie es funktioniert und wie jeder Mensch ganz einfach Yoga machen kann.

Yoga ist Jahrtausende alt. Die aus Indien stammende philosophische Lehre wird häufig als Sport-, Dehn- oder Entspannungsprogramm gesehen, doch versteckt sich noch mehr hinter Yoga. Wir geben hier einen Überblick - wobei: Wer Sport, Stretching und Entspannung sucht, wird mit Yoga erstklassig bedient.

Yoga ist mehr als Sport:
Yoga ist eine Lehre, die auf mehreren Säulen ruht. So gibt es einen philosophischen Unterbau, einige Leitprinzipien und einige Aspekte der Praxis. Yoga umfasst geistige und körperliche Übungen, die zur Verbesserung und Vervollkommnung des Menschen beitragen sollen. Dazu gehören unter anderem körperliche Yoga-Übungen wie beispielsweise die Yoga-Haltungen (Asanas, Bandhas und Mudras), Bewegungsabläufe (Vinyasa) wie zum Beispiel der Sonnengruß, Atem-Übungen (Pranayama), Affirmationen (Mantras) - heute versteht man unter Yoga meist diese "körperliche Seite". Weitere Aspekte von Yoga beziehen sich auf die Lebensführung. (Die Grundprinzipien von Yoga erläutern wir auf der letzten Seite des Artikels)

Allein, um von Yoga zu profitieren, muss man nicht tief in esoterische Gefilde eintauchen. Schon die Beschäftigung mit einem oder mehreren Aspekten des Yoga bringt meist einen Gewinn: frei nach der Philosophie des Yoga bringt nämlich die Beschäftigung mit und Ausrichtung auf gewisse Dinge bereits eine Veränderung in die angepeilte Richtung mit sich.

Grundsätzlich erfordert Yoga zwar Disziplin, Ausdauer und Anstrengung - aber ebenso gehört zum Yoga, dass man sich keinen Zwang antut, keinen Schmerz zufügt und auf sich selbst hört.

Was ist Yoga?

Yoga ist ein ganzheitlicher Ansatz, um Körper, Geist und Seele zu stärken und zu pflegen. Unser heutiges Verständnis von Yoga stützt sich auf Hatha Yoga. Hatha Yoga umfasst Körperübungen, Atemübungen, Tiefenentspannung und Meditation. Im weiteren Sinne gehören auch gesunde Ernährung und positives Denken dazu.

Auf der nächsten Seite: Wozu Yoga gut ist