Igludörfer: 4 Tipps für unvergessliche Winternächte

Nächte in Weiß: Schlafen wie ein Inuit

Wer schlafen möchte wie ein Inuit, muss nicht gleich in Polarregionen reisen: Auch in den Alpen werden Igludörfer immer beliebter. Vier Tipps für unvergessliche Nächte.

 

Zugspitze Impressionen
Foto: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG Kuschelig trotz Schnee und Eis: das Igludorf auf der Zugspitze.

1. Allgäu: Seit Ende 2009 bietet sich hoch über Oberstdorf eine einzigartige Möglichkeit, die winterliche Bergwelt des Allgäus zu erleben: die auf rund 2000 Metern gelegene Iglulodge am Nebelhorn. Zehn gemütliche Schlafiglus inmitten des umwerfenden 400-Gipfel-Panoramas bieten Platz für bis zu je vier Personen, zur Anlage gehören auch ein Restaurant, eine Iglubar und ein Whirlpool unter freiem Himmel. Übernachtungen kosten ab 109 Euro, auch spezielle Sport- und Relaxpakete werden angeboten. Im Netz: www.iglu-lodge.de

2. Tirol
Ganz im Zeichen des Eises steht ein Aufenthalt im Alpeniglu-Dorf bei Hochbrixen: Die 18 Iglus sind bei Ankunft natürlich schon bezugsfertig, wer selbst Form ins gefrorene Nass bringen möchte, kann an einem Eisschnitz- Workshop teilnehmen. Für Inspiration ist gesorgt: In der Ice-Land-Ausstellung präsentieren internationale Künstler ihre effektvoll illuminierten Meisterwerke. Auch im Programm: eine Fackelwanderung mit anschließendem Lagerfeuer. Preis: ab 185 Euro. Infos: www.alpeniglu.com

3. Davos-Klosters
Die Ursprünglichkeit einer Übernachtung im Schneehaus mit dem Komfort eines Wellness-Hotels verbinden die Romantik-Suites im Igludorf Davos-Klosters: In den individuell gestalteten Schlafgemächern plätschert ein eigener Jacuzzi, und auch auf eine Sauna muss man in 2620 Metern Höhe nicht verzichten. Der Luxus hat seinen Preis: Eine Übernachtung kostet mindestens 309 Euro, der Aufenthalt über Silvester schlägt mit 439 Euro zu Buche. Weitere Informationen: www.iglu-dorf.com




4. Zugspitze
Sie möchten dem nächtlichen Sternenhimmel über Deutschland ganz nah kommen? Kein Platz eignet sich dafür besser als das Igludorf auf der Zugspitze. Flauschige Lammfelle und dicke Expeditionsschlafsäcke sorgen auch auf fast 3000 Metern für kuschelig warme Nächte, hausgemachter Glühwein und ein traditionelles Käsefondue tun ein Übriges fürs leibliche Wohl. Preise: ab 99 Euro im Standard-Iglu. www.iglu-dorf.com

Fotostrecke: Rund um die Zugspitze

18 Bilder
Zugspitze Impressionen Foto: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Zugspitze Impressionen Foto: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG
Zugspitze Impressionen Foto: Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

Sie wollen sich selbst ein Iglu bauen - so funktioniert's:

20.01.2011
© outdoor
Ausgabe 01/2011