Rucksack kaufen: Worauf Sie beim Rucksack-Kauf achten sollten

So finden Sie den richtigen Rucksack

Foto: Ben Wiesenfarth Rucksacktest 2011 - Best of
Hier finden Sie unsere Einsteiger-Kaufberatung zum Thema Outdoor-Rucksäcke und Reiserucksäcke sowie die Möglichkeit, direkt in unseren Partnershops einen neuen Rucksack zu kaufen.

Sie sind nur auf Tagestouren und mit Minimalgepäck unterwegs? Dann ist ein Rucksack mit 20 bis 35 Liter Volumen und einem Ventilationsrücken ideal für Sie.

Für Alpintouren eignen sich eng am Rücken anliegende Rucksäcke am besten, da diese nicht auf dem Rücken herumrutschen. Außerdem sollten Sie bei Rucksäcken für Bergtouren auf dicke und damit auch robustere Materialien achten.

Beim Kauf eines Trekkingrucksacks gilt für Frauen zunächst Ähnliches wie bei Männerrucksäcken: Der Trekkingrucksack sollte auch mit 15 Kilogramm (und mehr) komfortabel zu tragen sein. Dazu muss die Last sauber auf die Hüfte übertragen werden, um Schultern und Wirbelsäule zu entlasten. Dies funktioniert allerdings nur dann richtig, wenn der Rucksack optimal passt. Und gerade in puncto Passform unterscheiden sich die speziellen Ladypacks von den Unisex-Rucksäcken: Frauen haben in der Regel ausgeprägtere Hüften, deshalb sind die Hüftgurte bei den Damenversionen stärker angewinkelt. Schmälere, kürzere und stärker vorgebogene Schultergurte drücken weniger auf die Brust, und die Rückenlänge ist an die kürzeren Oberkörper von Frauen angepasst.

Die wichtigsten Rucksack-Typen im Überblick hier:

Foto: Hersteller Wanderrucksack im outdoor-Test: Deuter Spectro AC 30

Beispiel: Deuter Spectro AC30

Wanderrucksack 20 - 35 Liter

Für Tageswanderungen, auf die man mehr als einen Riegel und eine Trinkflasche mitnimmt, eignet sich ein Wanderrucksack perfekt. Viele Tagesrucksäcke, wie etwa die Rucksäcke der Marke Deuter, sind mit einem Netzrücken ausgestattet, mit dem man nicht so schnell ins Schwitzen kommt. Volumen: 25 bis 35 Liter. Bei Nutzung auch im Alltag auf dicke Stoffe des Rucksacks achten.

Foto: Vaude Outdoor Rucksack Test 2014

Beispiel: Vaude Asymmetric 42+8

Tourenrucksack 35 - 50 Liter

Für Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte oder Zeltwochenenden mit Minimalgepäck empfiehlt sich ein Tourenrucksack mit bis zu 50 Liter Volumen. Tragesystem und Hüftgurt sind hier noch ewtas stabiler als bei klassischen Wanderrucksäcken. So lassen sich gute Tourenrucksäcke auch noch mit einer Ladung von bis zu 15 kg bequem tragen. Echte Alpinrucksäcke sind meist noch etwas spartanischer ausgestattet, liegen direkt am Körper an und verbessern so die Kontrolle. Dieser Typ Tourenrucksack spielt seine Stärken vor allem auf anspruchsvollen Klettersteigen, bei Hoch- und Skitouren oder beim Bergsteigen aus.

Foto: Hersteller Trekking-Rucksack Tatonka Tyrock im outdoor-Test

Beispiel: Tatonka Tyrock 70

Trekkingrucksack über 60 Liter

Für Trekkingtouren im Sommer reicht ein Trekkingrucksack zwischen 60 und 75 Liter Volumen. Im Herbst und Winter dagegen fällt das Gepäck etwas umfangreicher aus, deshalb braucht ein Trekkingrucksack eher 70 bis 90 Liter Volumen. Achten Sie auf ein hochwertiges Tragesystem, nur dann trägt sich der Trekkingrucksack auch bequem.

Foto: Hersteller outdoor Editors Choice 2014 - Ausrüstung

Beispiel: Bach Overland

Reiserucksack als spezielle Variante des Trekkingrucksacks

Für Weltenbummler, die öfters auch mal öffentliche Verkehrsmittel nutzen und einfache Treks gehen, empfiehlt sich ein Reiserucksack oder Kofferrucksack (eine Variante des Trekkingrucksacks). Das Tragesystem kann beim Reiseruckack hinter einer Abdeckung verstaut werden, damit sich beim Transport nichts verhakt. Außerdem lassen sich Reiserucksäcke wie Koffer direkt von vorne beladen. Das Volumen: 40 bis 90 Liter.

Hier können Sie direkt in unseren Partnershops Rucksäcke kaufen

Video: Rucksack kaufen - worauf Sie achten sollten

Hier können Sie direkt in unseren Partnershops Rucksäcke kaufen

25.01.2015
© outdoor