GPS-Gerät kaufen - worauf Sie beim GPS-Kauf achten sollten

So finden Sie das richtige GPS-Gerät

GPS Garmin Navigation
Foto: Garmin
Hier finden Sie unsere Einsteiger-Kaufberatung zum Thema GPS-Geräte, Navigation, Kartenmaterial sowie die Möglichkeit, direkt in unseren Partnershops GPS-Geräte zu kaufen.

GPS-Geräte gehören mittlerweile für viele Outdoorer zur Standard-Ausrüstung. Langwieriges Suchen der Position auf einer viel zu großen Karte oder Diskussionen an einer Weggabelung werden damit überflüssig. Doch wie findet man unter den vielen Herstellern und Versionen das richtige GPS-Gerät? Das hängt davon ab, was man mit dem GPS-Gerät machen und wie viel man für ein solches "Navi" ausgeben will.

Hier können Sie GPS-Geräte und Zubehör in unseren Partnershops kaufen

Loading  

 

Arival Teasi One²
Foto: Benjamin Hahn Viel Funktion für wenig Geld bietet das Teasi One². Im etwa 160 Euro teuren GPS-Gerät sind bereits OpenStreetMap Karten von Europa integriert.

GPS-Geräte für Einsteiger

Einsteiger und Outdoorer, die das Gerät nur zur Positionsbestimmung benötigen, können sich für unter 200 Euro einfache GPS-Geräte mit den wichtigsten Funktionen kaufen: Navigation von Wegpunkt zu Wegpunkt, Anzeige des Längen- und Breitengrades und Aufzeichnen der Tour. Für diesen Preis setzen Hersteller allerdings meist auf weniger detaillierte Karten wie die von OpenStreetMaps.

 

Marktübersicht aller aktuellen GPS-Geräte.
Foto: Hersteller Das eTrex 10 wiegt 142 Gramm und läuft satte 25 Stunden mit einem Batteriesatz. Es gehört mit 120 Euro zu den günstigsten GPS-Geräten.

Wer nur selten unterwegs ist oder sein GPS-Gerät nur für den Notfall dabei hat - zum Beispiel wenn Nebel aufzieht -, sollte sich das Garmin eTrex 10 oder das A-Rival Teasi One² näher ansehen. Für maximal 160 Euro bieten sie Navigation über kostenfreie Karten, aber auch Spezialfunktionen wie zum Beispiel Geocaching.

GPS-Geräte für Fortgeschrittene

Für 200 bis 400 Euro bekommen komfortbewusste Biker und Wanderer Geräte mit genaueren und oft auch routingfähigen Karten, die auf die jeweilige Outdoor-Aktivität zugeschnitten sind. Die automatische Wegfindung sowie Turn-by-Turn-Navigation gehören hier meist zum Standard – das GPS bietet damit ähnliche Funktionen wie das Navigationsgerät im Auto.

 

Marktübersicht aller aktuellen GPS-Geräte.
Foto: Hersteller Trotz vieler Funktionen und 20 Stunden Laufzeit wiegt das Dakota nur 160 Gramm.

Abbiegehinweise auf Waldwegen, automatische Streckenfindung und sehenswerte Punkte entlang der Route: Der Komfort von Auto-Navis hat auch in der Bike- und Wandernavigation Einzug gehalten. Falk Lux 22 und Garmin Dakota 20 (siehe Bild) sind zwei Mittelklasse-GPS-Geräte, die nur wenige Wünsche offen lassen.

 

Foto: Hersteller Das Garmin GPSmap 64s ist ein perfekter GPS-Guide für Wanderer und Alpinisten. Es arbeitet mit zwei Batterien etwa 16 Stunden lang.

GPS-Geräte für Bergfexe und Profis

Ab 400 Euro beginnt die Profi-Liga: Höhenmesser und Barometer sind mit an Bord, und auch bei den vorinstallierten Karten zeigen sich die Hersteller großzügig: Neben Landkarten verfügen diese GPS-Geräte auch über Straßenkarten - dadurch kann die Navigation schon an der Haustüre starten. Das Garmin GPSmap 64st beispielsweise verfügt über Tasten mit Shortcuts, die für für eine leichte Bedienung sorgen - auch mit Handschuhen! Und die externe Antenne empfängt selbst schwache GPS-Signale.

 

Foto: Hersteller Das eXplorist 710 bietet für 400 Euro neben GPS- auch Multimediafunktionen.

Das Magellan Explorist 710 für rund 400 Euro bietet neben GPS- auch Multimediafunktionen. und Neben Turn-by-turn-Anweisungen, Höhenmesser und Barometer enthält das etwa 200 Gramm schwere GPS-Gerät auch eine Kamera mit Videofunktion. Auf diese Weise navigiert das Gerät nicht nur durch die Pampa, sondern erlaubt auch, die Tour multimedial aufzuzeichnen und mit GPS-Koordinaten zu hinterlegen. Das Smartphone bleibt im sicheren Rucksack. Zur Orientierung dienen drei vorinstallierte Karten, die sowohl Straßen als auch Wege abdecken. Weitere Exemplare können hinzugekauft werden.

 

Foto: Hersteller

Kartenmaterial

GPS-Geräte laufen nur mit digitalen Karten zur Höchstform auf. Erste Wahl für Touren in den Alpen sind die Karten des Deutschen Alpenvereins in der Version für Garmin-Navis (129 Euro). Sie decken in 75 Kartenblättern einen großen Bereich der Nordalpen (Deutschland, Österreich) ab. outdoor-GPS-Profi Uli Benker ist begeistert: "Die Karten geben nicht nur das Gelände anschaulich und präzise wieder. Sie bieten auch eine Reihe überaus praktischer Extras – etwa eine dicke Sammlung alpiner Sonderziele, darunter auch Gipfel, Gletscher, Wanderwege und Klettersteige."

Die Top-Geräte aus den outdoor-Tests:

 

GPS-Lexikon
Foto: outdoor

Hier können Sie GPS-Geräte und Zubehör in unseren Partnershops kaufen

Weitere Tipps:

Video: Orientierung mit Karte und Kompass

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Orientierung per Smartphone - die wichtigsten Apps im Test

21.08.2015
Autor: Franz Güntner
© outdoor