So trotzen Sie Regenwetter: Die besten Tipps

Regenschutz: So bleiben Sie unterwegs trocken

Foto: Ben Wiesenfarth So trotzen Sie dem Regen

Fotostrecke

Ganz egal, ob es beim Wandern regnet, stürmt oder sogar schneit - wir zeigen Ihnen wie Sie sich selbst und ihr Gepäck zuverlässig vor Nässe schützen ...

Klar ist: eine wasserdichte Funktionsjacke ist bei Schmuddelwetter unersetzlich. Zudem sollte die optimale Kleidung für Wandertouren im Gebirge wenig wiegen, viel aushalten und zuverlässig vor Nässe schützen. In unserer Fotostrecke (oben) stellen wir die beste Regenschutzbekleidung zum Wandern und für Bergtouren aus unseren aktuellen Tests vor.

Worauf es bei einer guten Funktionsjacke ankommt, lesen Sie hier:

Die vier goldenen Regeln gegen Nässeeinbruch bei Funktionsjacken

1. Taschen schließen: Niemand hält ständig penibel seine Taschen geschlossen – fängt es aber an zu regnen, sollte man unverzüglich jede einzelne Tasche auf sicheren Verschluss prüfen!

2. Kapuze richten: Oft dringt dringt Regen über die Kapuze ins Jacken­innere. Nur wer den Schirm tief ins Gesicht zieht und am Kinn keinen Spalt zum Jackenkragen lässt, bleibt trocken.

3. Abstand wahren: Wer etwas Langärmeliges unter der Jacke trägt, sollte es bis zum Ellbogen zurückschieben. Sonst durchfeuchten die Ärmelbündchen der Jacken, und die Nässe saugt sich innen ein paar Zentimeter die Ärmel hoch. Trifft sie auf Textil, kriecht sie weiter – bis zur Schulter.

4. Pitzips in Position bringen: Viele Jacken besitzen Reißverschlüsse unter den Achseln. Sie halten nur dann dicht, wenn beide Schlitten zusammen mittig unter den Achseln sitzen.

Wasserdichte Jacken schon ab 130 Euro

Zu diesem günstigen Preis erhält man bereits eine zuverlässig wasser­dichte Funktionsjacke: Das Helium Jacket von Outdoor Research (Kauftipp 04/11).

Wer keine Kapuzen mag, der kann auch zum Regenhut greifen. Der Mountain Equipment Rainshadow Hat (70 Euro) beispielsweise schützt vor Regen, aber auch vor Sonnenstich.

17.10.2010
© outdoor
Ausgabe 10/2010