Smartphones im Outdoor-Einsatz: Welche Apps sind nützlich?

Smartphone-Guide: Die besten Outdoor-Apps

Outdoor-Apps im Test
Foto: drake images
Die Zahl der Smartphone-Besitzer steigt, und die Zahl der Apps gleicht Sand am Meer. outdoor hat recherchiert, von welchen Apps man in der Natur besonders profitiert.

Was blüht denn da so hübsch? Ein Biologe ist nicht in Sicht, und einen Pflanzenführer packen nur wenige in den Rucksack. Das mobile Telefon dagegen schon. App sei Dank lassen sich nicht nur Touren damit planen und aufzeichnen, sondern auch Blumen, Bäume und Vögel bestimmen, Wetterwechsel erkennen und Bike-Reparaturen erleichtern. Wie das Beispiel "Alpenkalb" mit Hüttenfinder, Tourentipps und virtuellem Marktplatz zeigt, kann sich auch Freeware als sehr hilfreich erweisen. Und mit Wanderführern vom Bergverlag Rother als App hat man nicht nur Wegbeschreibungen und Höhenprofile auf dem iPhone (Android-kompatibel ab Anfang 2013), sondern bekommt auch Zeiten und Entfernungen berechnet. Gerade bei GPS Apps gilt allerdings: Egal, wie gut sie sein mögen, eine Papierkarte gehört stets ins Gepäck. Und auch wenn die folgenden Apps nützlich und unterhaltsam das Outdoor-Leben bereichern, verlässt man sich im Gelände nicht blind auf sie.

23.07.2013
© Outdoor
Ausgabe 10/2012