Besser laufen - Tipps zu Schuhtuning, Wandersocken, Schnürung, Einlegesohlen

Instructor: Schuhe tunen, Blasen vermeiden

Der outdoor-Instructor erklärt, wie Sie die maximale Gehperformance aus Ihren Schuhen herausholen.
Foto: Benjamin Hahn
outdoor-Ausrüstungsexperte Frank Wacker erklärt, wie Sie die maximale Gehperformance aus Ihren Wanderschuhen herausholen.

"Blasen, Druckstellen oder schmerzende Fußsohlen kennt jeder Wanderer. In den meisten Fällen müsste es aber gar nicht so weit kommen", sagt outdoor-Redakteur Frank Wacker. Mit ein paar einfachen Tricks lässt sich der Sitz und die Performance von Outdoor-Stiefeln spürbar steigern.

Die erste Grundregel lautet, den Schuh 15 Minuten nach dem Beginn der Tour neu zu binden. "Vor allem stabile Stiefel mit einem festen Obermaterial lassen sich dann noch genauer anpassen", so Wacker. Standardeinlegesohlen sollten durch spezielle Einlegesohlen aus dem Outdoor- oder Sportfachhandel ersetzt werden (siehe Punkt 2 in unserer Liste unten). Diese Einlegesohlen bieten dem Fuß mehr Führung.

Auch passende Wandersocken spielen eine wichtige Rolle. Sie müssen faltenfrei sitzen und dürfen nicht rutschen. Je nach Schuhvolumen wählt man dickere oder etwas dünnere Varianten (s. Punkt 3). Manche Outdoorer schwören auf die Kombination von dünnen Unterziehsocken und einem dickeren Pärchen Socken darüber.

"Sehr viel Potenzial steckt in der Schnürung – das die wenigsten allerdings nutzen", sagt Frank Wacker. Bei Leuten mit einem hohen Spann können die Füße einschlafen, weil die Zunge die Blutzirkulation behindert. Schafft man im Bereich des größten Druckes eine Zone, die etwas weniger stramm gebunden werden kann (s. Punkt 4 und 5), stimmt die Durchblutung der Füße wieder.

Auch eine locker sitzende Ferse bekommt man in den Griff (s. Punkt 6/7). Ein weiterer Trick besteht darin, nur bis zum vorletzten Haken zu schnüren, die Senkel hinter dem Schaft herumzulegen und vorne zu verknoten. "Dann reibt die Zunge nicht am Schienbein", so Wacker.

21.02.2017
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe 11/2016