Gaskocher für Outdoorer: Die besten Modelle im Überblick

Mahlzeit: Die besten Kocher für Outdoor-Touren


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

Gaskocher Primus Easyful Duo

 

Gaskocher Primus Easyful Duo

 

MSR Superfly

 

Edelrid Opilio

 

Soto Microregulator
Ob Festschmaus, Familienmenü oder Fastfood: Auf Gaskochern ­gelingt jede Outdoor-Mahlzeit. Die besten Modelle im Überblick.

Nach einer anstrengenden Wanderung, einem harten Klettersteig oder der stundenlangen Mountainbike-Tour gibt es nichts Schöneres als gemütlich im Zelt oder in der Hütte zu sitzen und eine warme Mahlzeit zu genießen. Eine Vielzahl von Kochern mit unterschiedlichem Gewicht und unterschiedlichen Preisen stehen Outdoor-Köchen dabei zur Verfügung. Eine Auswahl der besten Kocher finden Sie hier auf der Seite und in der Fotostrecke.

Der Gaskocher Primus Easyful Duo liegt mit 90 Euro preislich im höheren Segment, dafür trägt er selbst Vier-Liter Töpfe sicher. Dank Piezozündung spart man sich das Feuerzeug. Ein richtiger Bergsteiger unter den Gaskochern ist der MSR Reactor Stove. Er brennt sogar in der Steilwand hängend - selbst bei Sturm. Mit 150 Euro ist der MSR Reactor Stove allerdings nicht ganz günstig, aber ein zuverlässiger Garant für eine warme Mahlzeit in jeder Situation. Der Edelrid Opilio ist ein äußerst standfester und mit 170 Gramm dennoch erstaunlich leichter Gaskocher. Er brennt selbst bei starkem Frost und kostet 60 Euro. Kräftige Hitze bis zum Ende der Gaskartusche bietet der Soto Microregulator. Der kompakte Kocher kostet 90 Euro. Der kleinste und leichteste Gaskocher der Welt heißt Monatauk Gnat. Der Gaskocher wiegt lediglich 48 Gramm, kann aber Töpfe bis zu zwei Litern sicher tragen. Der Preis für den Mini-Kocher ist mit 60 Euro erschwinglich.

 

Monatauk Gnad
Minikocher: Der 48 Gramm leichte Monatauk Gnat sorgt trotz geringer Größe für üppige Mahlzeiten.

Der 150 Gramm leichte Gaskocher MSR Superfly kann sowohl mit Schraub- oder Steckkartuschen bestückt werden. Kostenpunkt für den kräftigen Outdoor-Kocher: 70 Euro.

Ein wahrer Energiesparer unter den Kochern ist der Primus Eta Pack Lite. Der Kocher verbraucht dank Windschutz, optimiertem Brennerkopf und Wärmeleitblechen weniger Gas als Vergleichsmodelle. Soviel Effizienz hat ihren Preis, der Primus Eta Pack Lite kostet 110 Euro. Deutlich günstiger kommt der 75 Gramm leichte Coleman F1-Lite daher. 40 Euro muss man für den kleinen Heizer bezahlen. Praktisch: Zum Verpacken lässt sich der Kopf des Gaskochers abschrauben.

 

Primus Omnifuel
Primus Omnifuel: Ein Multifuelkocher für härteste Outdoor-Einsätze.

Alternative Kocher - Tipps und Tricks

Sie ziehen öfter mit Zelt und Rucksack durch wilde Regionen? Oder suchen ein Kochset für alle Einsätze – vom Campingplatz bis zur Expedition? Dann führt kein Weg am Primus Omnifuel vorbei. Der Multifuelkocher kostet 170 Euro und wiegt 450 g. Der Kocher verbrennt Gas, Benzin, Petroleum und Diesel, steht sicher und lässt sich bei Bedarf reinigen.

Outdoor-Küche:

04.11.2011
© outdoor
Ausgabe 07/2011