Coffee to go: Kaffee kochen auf Tour und beim Camping

Praktische Kaffeezubereiter für unterwegs

Mobile Kaffeezubereiter
Foto: Studio Nordbahnhof
Sie lieben Kaffee und wollen auch auf Tour nicht darauf verzichten? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf diese mobilen Kaffeezubereiter.

Vom 11 Gramm leichten Dauerfilter für Trekkingtouren bis zum Expresskocher mit Kaffeeaufsatz gibt es derzeit ein paar pfiffige Möglichkeiten, sich seinen Morgenkaffee vor dem Zelt selbst aufzubrühen.

Wer unterwegs beispielsweise nicht auf einen frischen Espresso verzichten möchte, greift zum günstigen Espresso Maker Alu 1 von Relags (9 Euro, 170 g). Er passt auf jeden Kocher und brüht in wenigen Minuten ein Tässchen.

 

Mobile Kaffeezubereiter
Foto: Studio Nordbahnhof

Ebenfalls für Espressofans: Die Handpresso Wild Hybrid für 100 Euro. Im Griff sitzt eine Pumpe mit der man genügend Druck erzeugt für schmackhafte Espressi mit guter Crema - vorausgesetzt es gibt heißes Wasser. Gewicht: 485 Gramm.

 

Mobile Kaffeezubereiter
Foto: Studio Nordbahnhof

Der Systemkocher Primus Lite+ verwandelt sich dank der separaten, leichten Kaffeepresse im Nu in in eine Kaffeemaschine. Das
Set wiegt 475 Gramm und kostet rund 100 Euro - inklusive leistungsstarkem
Gasbrenner und 0,5-Liter-Topf. Die Kaffeepresse wiegt 48 Gramm und kostet knapp 15 Euro.

 

Mobile Kaffeezubereiter
Foto: Studio Nordbahnhof

Für Freunde des klassischen Filterkaffees liefert Tatonka eine feine Lösung: Coffee Filter (5 Euro, 60 g). Der Filterhalter aus Edelstahldraht ist ideal für Papierfilter der Größe 1x2. Zum Transport lässt er sich zusammenfalten (im Bild links).

Ebenfalls ultraleicht und praktisch: der Dauerfilter GSI Ultralight Java Drip. Er kostet 12 Euro, wiegt nur 11 Gramm und lässt sich mit Hilfe der drei einklappbaren Kunststoffstandfüße sicher an fast jedem Becher festklemmen. Auch das nur handtellergroße Packmaß begeistert (siehe Bild rechts)

Frisch gemahlen schmeckt der Kaffee natürlich am besten. Mit der Handmühle Javamill von GSI (265 g,33 Euro) klappt das auch unterwegs. Sie besitzt ein hochwertiges Keramikmahlwerk, Auffangbehälter und Gehäuse bestehen aus Kunststoff.

Und noch ein pfiffiges Produkt von GSI: die Glacier Stainless Perculator. Je länger das Wasser hier kocht, desto stärker der Kaffee. Kanne und Sieb bestehen aus Edelstahl, der Griff besitzt eine Hülle aus hitzefestem Silikon. Die GSI Glacier Stainless Perculator gibt es in drei Größen (3, 6, 9 Tassen) ab 25 Euro.

 

Mobile Kaffeezubereiter
Foto: Studio Nordbahnhof

Die einfachste Lösung aber bleibt der Tütenkaffee: Aufreißen und heißes Wasser rein - ähnlich wie bei Trekking-Mahlzeiten. So lässt sich mit Grower‘s Cup leckerer Kaffee mit Biozertifikat zubereiten. Der Beutel dient als Kanne und besitzt einen integrierten Filter. Preis: 1,75 Euro, der Inhalt reicht für zwei Tassen.

Mehr Tipps für die Outdoor-Küche:

Fotostrecke: Systemkocher im Test 2015

8 Bilder
Systemkocher Jetboil-Minimo Foto: Jetboil
outdoor Systemkocher Test Foto: Jetboil
outdoor Systemkocher Test Foto: MSR

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: outdoor-Magazin.com
15.10.2015
Autor: Redaktion
© outdoor
Ausgabe 03/2015