Extrempaddler Olaf Obsommer im Interview

Olaf Obsommer: "Ohne Kajak wäre es schon doof"

Kajakfahrer Olaf Obsommer im Interview
Foto: Jens Klatt
Olaf Obsommer ist nicht nur ein begnadeter Kajaker. Von seinen Abenteuern auf den Flüssen der Erde bringt er auch preisgekrönte Expeditionsfilme mit.

Flüsse, Wasserfälle, Canyons – was bedeutet das für dich?
Obsommer: Sport, Spaß, Freundschaft, Adrenalin, Schönheit, Sieg, Niederlage, Erfüllung, Beruf und Luxus. Hab’ sicher was vergessen.

Was zieht dich aufs wilde Wasser?
Obsommer: Jedes Jahr kommt die Frage auf, ob die Abenteuer noch zu toppen sind. Dabei hängt die Qualität eines Abenteuers eher von sozialen Faktoren ab als von der Örtlichkeit. Gerade, wenn alles auf Messers Schneide stand, macht das unzertrennlich.

Deine schwierigste Expedition?
Obsommer: Vielleicht der Indus, der wichtigste Strom Pakistans. Es war ein packender Trip zwischen Stromschnellen und Wasserfällen, obwohl auch wir abbrechen mussten. Aber ein Abenteuer muss nicht unbedingt auf dem Gipfel enden, damit es erfolgreich ist. Die Achttausenderkulisse, die Kultur ...

Auf welches Ausrüstungsstück würdest du unterwegs nie verzichten?
Obsommer: Ohne Kajak wäre es schon doof.

Dein gefährlichster Augenblick?
Obsommer: Die meisten wohl beim Autofahren. Sonst zum Beispiel die Krokodil- und Nilpferdattacken bei einer Erstbefahrung in Malawi.

Mit wem würdest du gerne paddeln?
Obsommer: Mit Hans Memminger, dem größten Kajakpionier des 20. Jahrhunderts. Als Bub haben mich meine Eltern mit auf seine Vor­träge genommen. Damals ist in mir der Wunsch entstanden, wie er ein Abenteurer im Kajak zu werden. Ich hoffe, meine Filme motivieren jun­ge Menschen genauso, in die weite Welt zu reisen.

Wie sehen die nächsten Pläne aus?
Obsommer: Per Bike und Kajak die Alpen queren.

Dein Motto?
Obsommer: "Es gibt zwei Möglichkeiten, Karriere zu machen: Entweder leistet man wirklich etwas, oder man behauptet es. Ich rate zur ersten Methode, denn hier ist die Konkurrenz nicht so groß." Danny Kaye (1913–1987)

Daten und Fakten: Olaf Obsommer

Dauerpower: Seit 20 Jahren ist der 1970 geborene Kajaker, Filmer und Team Manager des Adidas-Sickline-Teams fernab der Zivilisation unterwegs. Nebenbei gründete er die Weltmeisterschaft für Extremkajak. Mehr Infos: www.sickline.com

Olaf Obsommer - Video-Porträt




27.04.2012
© outdoor
Ausgabe 03/2012