Schuhe im Test

Testbericht: Scarpa Suraj

Wanderschuhe im Test
Foto: Benjamin Hahn
Die Kombination aus eher fester Sohle und flexiblem Schaft ist perfekt für erfahrene Wanderer mit stabilen Bändern. Sie können den Scarpa Suraj auch in den Bergen tragen.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Obwohl der Scarpa Suraj kein Fliegengewicht ist, trägt er sich extrem leichtfüßig. Das liegt am runden Abrollverhalten und dem flexiblen Schaft. Er schützt kaum vorm Umknicken, lässt aber den Gelenken viel Freiraum, so dass sie, stabile Bänder vorausgesetzt, in steilem Terrain beim Ausbalancieren helfen. Dank verwindungssteifer und ziemlich kantenstabiler Sohle sind neben komfortablen Mittelgebirgstouren auch leichte Bergtouren kein Problem.

Passform: Der breiteste Schuh im Test bietet sehr viel Volumen. Auch das Frauenmodell (Scarpa Chandra) fällt breit und voluminös aus. Effektive Schnürung!

Trageverhalten: Im Scarpa fühlt man sich sofort wohl: Der weiche Schaft verleiht Flexibilität, die sehr feste, harmonisch abrollende Sohle hingegen viel Trittsicherheit.

Sohle: Verwindungssteif und griffig, punktet sie auf einfachen wie steilen Pfaden.

Technische Daten des Scarpa Suraj

Typ: Wanderstiefel
Preis: 200 Euro
Gewicht: 1300 g

Trageverhalten

Sohle

Stabilität/Halt

Wetterschutz


Fazit:

Die Kombination aus eher fester Sohle und flexiblem Schaft ist perfekt für erfahrene Wanderer mit stabilen Bändern. Sie können den Scarpa Suraj auch in den Bergen tragen.

Scarpa Suraj im Vergleichstest


Scarpa Suraj im Vergleich mit anderen Produkten

04.07.2013
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2013