Schuhe im Test

Testbericht: Millet Switch GTX

Foto: Benjamin Hahn Leichte Wanderschuhe im outdoor-Test
Der Switch von Millet überzeugt ­als stabiler Leichtwanderstiefel für Touren über ruppige Wege, gerne auch mit üppigem Gepäck.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Kerniger Tourenpartner: Der frisch auf den Markt gekommene Switch vom französischen Bergsportprofi Millet gehört zu den schwereren, stabileren Modellen im Feld. Man bewegt sich mit ihm zwar nicht ganz so unbeschwert wie mit den meisten anderen Testkandidaten, dafür bietet er viel Sicherheit – ein großes Plus auf schwierigen Mittelgebirgspfaden, bei Hüttentouren oder Wochenend­treks. Weitere Pluspunkte sammelt er mit der griffigen Sohle, starker Dämpfung sowie top Wetterschutz und gutem Klima. Tipp: Ein Doppelknoten verhindert unbeabsichtigtes Öffnen der glatten Schnürsenkel.

Passform: Insgesamt sehr breiter und voluminöser Stiefel, der aber auch bei etwas schmäleren Fersen einen sehr guten Fersensitz bietet.

Trageverhalten: Recht schwerer, kom­fortabler Schuh mit hohem Schaft. Der Millet Switch rollt sauber ab und fixiert den Fuß gut. Der ­Klimakomfort fällt sehr gut aus.

Sohle: Der Millet Switch besitzt eine stabile, gut gedämpfte und griffige Sohle.

Technische Daten des Millet Switch GTX

Preis: 180 Euro
Gewicht: (Paar, Gr. 8,5) 1100 g

Trageverhalten

Schaftstabilität

Sohle

Wetterschutz

Fazit

Der Millet Switch GTX überzeugt ­als stabiler Leichtwanderstiefel für Touren über ruppige Wege, gerne auch mit üppigem Gepäck.

22.05.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012