Schuhe im Test

Testbericht: Meindl X-SO 70 Mid GTX

outdoor Leichtwanderschuh-Test 2015
Foto: Meindl
Unkomplizierter Leichtwanderschuh, der mit bestem Tragekomfort überzeugt – solange man nicht allzu ruppige Wege einschlägt oder einen schweren Rucksack trägt.
Zu den getesteten Produkten

outdoor Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Mit dem neuen Meindl X-SO 70 Mid GTX werden Wandertouren zum Vergnügen - das merkten wir in unserem Praxistest 2015 schon auf den ersten Metern. Leichtfüßig und unbeschwert ist man in dem Meindl-Wanderstiefel unterwegs. Kein Wunder, rollt er doch rund und flüssig ab und sorgt mit Gore-Tex Surround für ein luftiges Schuhklima. Der niedrige Schaft des Meindl X-SO 70 Mid GTX bietet ausreichend Halt und passt gut zum Gesamtkonzept. Kurzum: Der Meindl X-SO 70 Mid GTX ist eine klasse Wahl fu?r eher moderate Wege.

Trageverhalten: Der niedrige, sehr weiche Schaft, das geringe Gewicht und die extrem flüssig abrollende Sohle sorgen für top Gehkomfort. Der Meindl X-SO 70 Mid GTX überzeugt ebenfalls mit starker Fersendämpfung.

Stabilität/Halt: Recht verwindungsfeste Sohle, der Schaft des Meindl X-SO 70 Mid GTX bietet hingegen kaum Halt.

Sohlengrip: Die Traktion der nur flach profilierten Sohle liegt im Mittelfeld unseres Wanderstiefel-Tests 2015.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Technische Daten des Meindl X-SO 70 Mid GTX

Preis: 180 Euro
Gewicht: 970 g / Paar
Passform: Der Meindl X-SO 70 Mid GTX bietet eine wenig effektive Schnürung, aber anschmiegsames Material. Außerdem: Flaches Fußbett, viel Platz an der Ferse.

Einsatzbereich

Trageverhalten

Stabilität/Halt

Sohlengrip

Klimakomfort


Fazit:

Mit dem Meindl X-SO 70 Mid GTX bekommen Wanderer einen unkomplizierten Leichtwanderschuh, der mit bestem Tragekomfort überzeugt – solange man nicht allzu ruppige Wege einschlägt oder einen schweren Rucksack trägt.

Meindl X-SO 70 Mid GTX im Vergleichstest


Meindl X-SO 70 Mid GTX im Vergleich mit anderen Produkten

20.05.2015
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2015